Kitaalltag unter Pandemiebedingungen

Wieder nur Notbetreuung in den Kitas

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen schließen die Kindertagesstätten auch in Stuttgart vom 22. April an wieder. Weiter angeboten wird eine Notbetreuung, diese muss allerdings wieder neu beantragt werden. Eltern können diese in Anspruch nehmen, wenn Sie eine Unabkömmlichkeitsbescheinigung ihres Arbeitgebers vorlegen können. Die Allgemeinverfügung der Stadt Stuttgart sieht vor, dass zur Teilnahme an der Notbetreuung Kinder berechtigt sind,
1. deren Teilnahme an der Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist,
2. deren Erziehungsberechtigte beide – bei Alleinerziehenden wird nur auf diese selbst ab-gestellt – in ihrer beruflichen Tätigkeit unabkömmlich sind oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben, und hier-durch an der Betreuung gehindert sind, oder
3. die aus sonstigen schwerwiegenden Gründen auf eine Notbetreuung angewiesen sind.

Kinder, die die Notbetreuung besuchen und die älter als drei Jahre sind, unterliegen einer Testpflicht. 

Hier finden Sie die Formular sowie die entsprechenden Allgemeinverfügungen. Der Antrag auf Notbetreuung sowie die Unabkömmlichkeitsbescheinigung des Arbeitgebers müssen bei der jeweiligen Kita-Leitung eingereicht werden.

Anmeldeformular Notbetreuung

Unabkömmlichkeitsbescheinigung Arbeitgeber

Allgemeinverfügung Stadt Stuttgart zum Betrieb von Kitas und Schulen

Allgemeinverfügung Stadt Stuttgart Zutritts- und Teilnahmeverbot

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN