© Leif Piechowski

Spi­ri­tua­li­tät und station s

Im Spirituellen Zentrum mitten in der Stadt offline gehen

Seit Jahrhunderten suchen Menschen nach Sinn im Leben, nach Antworten auf das Woher und Wohin unseres Lebens, nach Kraftquellen und Deutungshilfen im Alltag. Spiritualität ist ein anderes Wort für diese Suche. In einer durch Facebook, Twitter und Co. auf Schnelllebigkeit ausgerichteten Zeit stellen sich diese Fragen mit unverminderter Dringlichkeit. Das Christentum hat in vielen Jahrhunderten einen reichen Schatz an Spiritualität gesammelt, der den Menschen offen steht. Die katholische Kirche in Stuttgart macht diesen Schatz im Spirituellen Zentrum station s im Stuttgarter Westen auf eine zeitgemäße Weise zugänglich und unterstützt Menschen dabei, Antworten auf ihre Fragen zu finden. In station s können Menschen mitten im hektischen und durchgeplanten Alltag Kraftquellen entdecken, Atem holen und einen anderen, tieferen Blick auf die Dinge zu bekommen. „Wir zeigen, dass ich nicht zur Zen-Meditation nach Indien oder eine Woche ins Kloster muss, um zur eigenen Mitte zu finden, sondern dass Spiritualität gut in den Alltag eingebaut werden kann“, sagt Kirstin Kruger-Weiß vom Leitungsteam station s.

Spiritualität in den Alltag einbauen

Wie aber sieht dieses christliche Offline-Gehen aus? Spiritus bedeutet Atem, Wind, Geist, der dafür sorgen kann, dass im Menschen etwas in Bewegung kommt. Mystikerinnen, die Heilige Schrift, Literatur, Film und Musik, aber auch Bewegungen aus dem Hatha-Yoga können dabei als Anregung dienen. Sinnsucher, Fragende, kirchennahe und kirchenferne Menschen sind zur Stille mittendrin eingeladen, zu Bildbetrachtungen nach den Vorbildern heiliger Männer und Frauen, zu Film- und Straßenexertitien, zum spirituellen Laufen. Angeboten werden Entscheidungshilfen à la Ignatius von Loyola, Qigong und Meditationskurse, die es einem ermöglichen, achtsamer mit sich und der Welt umzugehen. Zu finden sind die spirituellen Angebote gebündelt im Spirituellen Zentrum, aber auch in Kirchengemeinden, Einrichtungen und Ordensgemeinschaften in Stuttgart.

© Simon Balluff
Spirituelles Zentrum

Kraft für den Alltag schöpfen

Wer auf der Suche ist nach Sinn, nach Stille, nach etwas Höherem in seinem Alltag, findet im Spirtuellen Zentrum eine feste Anlaufstelle. Mit station s hat die katholische Kirche einen Ort der Spiritualität mitten in der Stadt und für die Stadt etabliert. Menschen finden dort verlässlich alt-bewährte, aber auch neue, experimentelle spirituelle Angebote und kompetente Ansprechpartner. Dieser besondere Ort im Stuttgarter Westen lädt ein zur Stille mittendrin, zu Qigong-Kursen, spirituellem Laufen, zu Meditationen, Workshops sowie zu Veranstaltungen, die Kultur und Spiritualität auf kreative Weise verbinden.

Zur station s

Stille mitten in der Stadt

Im Programm von station s zu finden sind thematische Gottesdienste, Schnupperkurse in Qigong, Besinnungstage, Mediationen und Kultur gekoppelt mit Spiritualität. Zu den festen Angeboten gehört die „Stille mittendrin“ jeden Mittwochabend, bei der sich die Besucher mal von Texten, Bildern, mal von Film und Musik inspirieren lassen, um dann in die Stille einzutauchen. Beginn ist immer um 19 Uhr, Dauer eine Stunde. Ebenfalls regelmäßig angeboten wird das Mittagsgebet dienstags von 12.30 bis 12.50 Uhr, das mit Text, Musik und Stille zum Durchatmen in der Mitte des Tages einlädt. Jeden vierten Dienstag im Monat ist das Mittagsgebet mit einer kleinen gemeinsamen Mahlzeit verbunden. Der sonntägliche Gottesdienst wird auch im Spirituellen Zentrum das ganze Jahr über gefeiert – und zwar abends um 19 Uhr. Die Besucher sind eingeladen, das Brot miteinander zu teilen und sich in Stille und Reduktion auf das Wesentliche zu konzentrieren und Kraft für den Alltag zu schöpfen.

HIER GEHT ES ZUM PROGRAMM STATION S

Die aus den 1920 er Jahren stammende Kirche St. Fidelis ist vor der Eröffnung von station s grundlegend umgebaut worden. Die Besucher erwaretet eine schöne, weite und schlichte Kirche, in die ein Meditationsraum eingebaut worden ist. In St. Fidelis beheimatet sind neben station s auch die Gemeinde St. Fidelis, die spanische Gemeinde sowie der Klangraum st. fidelis, der geisterfüllte Musik auf hohem Niveau bietet. Im Klangraum zu finden sind Musiker und Ensembles von Weltrang, aber auch kreative Formate.

Hier gehts zum Programm Klangraum

Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her.

Ignatius von Loyola

Ihre Ansprechpartnerin station s

Kirstin Kruger-Weiß
Leiterin Spirituelles Zentrum

Tel.: 0711 25 25 91 25
E-Mail: kirstin.kruger-weiss@drs.de

Ihr Ansprechpartner station s

Stefan Karbach
Leiter und Pfarrer Spirituelles Zentrum

Tel.: 071 25 25 91 22
E-Mail: stefan.karbach@drs.de


Aktuelle Ver­an­stal­tun­gen zur Spiritualität

An dieser Stelle finden Sie die Angebote des Spirituellen Zentrums station s, aber auch spirituelle Veranstaltungen aus den Gemeinden und von anderen katholischen Einrichtungen. 

01. Dez
Dienstag, 01. Dezember 2020 um 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Spiritualität Stille

Sitzen in der Stille

Haus der Katholischen Kirche
Königstraße 7
70173 Stuttgart - Mitte


Kontemplatives Beten
mit dem Namen Jesus Christus -
mich ausrichten
nach innen lauschen
einfach da sein
mich von der Gegenwart des Lebendigen
berühren und verwandeln lassen

Nach einer längeren Pause - bedingt durch die Corona-Pandemie - starten wir am 7. Juli 2020 von 18:00 -19:00 Uhr wieder mit dem „Sitzen in der Stille“. Um dieses Angebot weiterhin als offenes Angebot zu ermöglichen, gelten folgende Richtlinien:

1. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 6 Personen + Anleiter*in.
2. Auf dem Weg von der Haustüre bis zum Raum der Stille besteht Maskenpflicht.
3. Bitte halten Sie die Abstandsregel von 1,5 m ein.

Am Aufzug im Erdgeschoss befindet sich am Hinweisschild zum Angebot „Sitzen in der Stille“ ein Zettel, an dem die sechs Teilnehmenden ihren Adresszettel abreißen können. Dieser sollte ausgefüllt am Eingang zum Raum der Stille abgegeben werden. Ihre Daten werden entsprechend den Datenschutzrichtlinien für drei Wochen sicher aufbewahrt und danach vernichtet.
Ist kein Adresszettel mehr übrig, ist das Angebot ausgebucht und eine Fahrt ins Untergeschoss erübrigt sich.

Voranmeldungen sind leider nicht möglich!

Wir freuen uns auf das gemeinsame „Sitzen in der Stille“, auch wenn die Gruppe am Abend jetzt kleiner sein wird und wir die vorgenannten  Regularien beachten müssen.

Sr. Nicola Maria Schmitt, Ute Wolff, Ingrid Wiesler, Herbert Heiser

02. Dez
Mittwoch, 02. Dezember 2020 um 19:00 Uhr Veranstaltungen Stille

Stille mittendrin - vorübergehend via Zoom

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Kirche St. Fidelis)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Ab dem 2. Dezember findet Stille mittendrin via Zoom-Konferenz statt. Hierfür ist eine vorherige Anmeldung per E-Mail bis Mittwoch Vormittag erforderlich. Gerne senden wir Ihnen dann den Einwahllink zu.

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper und Geist – Ganz da sein (Körperwahrnehmung und achtsames Gehen).

Inspirieren lassen von Text, Bild oder Musik (Impuls).

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und dabei verweilen (Meditation).

Ganz gegenwärtig sein und eintauchen in die pure Stille: innehalten, aushalten, verweilen (Kontemplation).

Stille bewahren und mitnehmen. Gesegnet und Gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist Willkommen.

Stefan Karbach und Kirstin Kruger-Weiß

jeden Mittwoch, außer in den Schulferien
eine Anmeldung ist nicht erforderlich

Raum der Stille

03. Dez
Donnerstag, 03. Dezember 2020 um 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Leben Glaube Spiritualität

Lectio Divina im Advent

Online

"...das Wort des Herrn erging an..." - Engelworte

Sr. Nicola Maria Schmitt, Citypastoral im HdKK

“Das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selber sagen.” So heißt es in einem äthiopischen Sprichwort. Darin wird eine tiefe Wahrheit für unser menschliches Leben und Miteinander zum Ausdruck gebracht. Je nach Situation hilft mir ein Wort des Dankes, des Lobes, der Ermutigung, der wohlmeinenden Korrektur, ein klärendes Wort u. ä. Allein schon die persönliche Anrede nimmt mich wahr und ernst: “Du bist gemeint.”

So gibt es in der gesamten Bibel häufig Situationen, in denen “das Wort des HERRN erging.” In den Textstellen der vorliegenden lectio divina erzielen die Engelworte unterschiedliche Wirkungen für die jeweiligen Adressat*innen in ihrer konkreten Situation. Das hilft den entsprechenden Personen in ihrer je eigenen Lebenslage weiter. Denn “das Wort, das dir hilft, kannst du dir nicht selber sagen.”

Wir nehmen am bundesweiten Lectio-Divina-Leseprojekt des Katholischen Bibelwerks teil.

Anmeldung beim Katholischen Bildungswerk Stuttgart

04. Dez
Freitag, 04. Dezember 2020 um 09:30 Uhr - 12:30 Uhr Kultur Gespräch

Philosophie am Freitag 3 | Lehren aus der Krise?

Haus der Katholischen Kirche
Königstraße 7
70173 Stuttgart - Mitte
Philosophische Reflexionen zu politischen und existentiellen Themen

Thomas Gutknecht, Dipl. Theologe, Philosophischer Praktiker

69,00 €

Die “Corona-Krise”, wie man die Reaktion auf das Aufkommen einer unbekannten viralen Erkrankung genannt hat, hat die Welt wie ein Tsunami getroffen. Eine Naturgewalt, die sich in menschliche Gewalt umgesetzt hat. Die Staatsgewalt beispielsweise sorgte mit ihren Verordnungen einerseits für Beruhigung, bot Schutz für Erkrankte und Gefährdete. Zugleich führten die Beschränkungen zum Einbruch ganzer Wirtschaftszweige und zum finanziellen Ruin von Branchen und Selbständigen. Gewalt seitens einzelner Bürger richtete sich gegen Presse und Polizei. Wieviel Staat braucht es? Was darf der Staat? Welche Werte sind wie auszutarieren? Was steht, wenn es “eng” wird, auf dem Spiel? Stehen Gesundheits- und Arbeitsschutz wirtschaftlichen Belangen entgegen? Wird Freiheit geopfert, wo Solidarität geübt wird? Wie sind Gemeinwohl und persönliche Interessen zum Ausgleich zu bringen? Ist die Krise ein Beschleuniger bereits begonnener Prozesse (wie der Digitalisierung), eine Zerreißprobe der Gesellschaft (Instrumentalisierung durch politische Kräfte), eine Chance zur Neuausrichtung (Klimapolitik)? Führt sie uns zu der Frage, wie “wir” leben wollen? Wirft sie uns zurück auf uns selbst (Sorge ums Überleben)? Lassen sich aus geteilten Erfahrungen geteilte Lehren gewinnen? Heißt “geteilt” hier: gemeinsam im Miteinander oder getrennt im Gegeneinander?

Information und Anmeldung:
Logos-Institut Thomas Gutknecht, 0 71 22/4 84 oder 01 71/8 51 77 28, gutknecht@praxis-logos.de

05. Dez
Samstag, 05. Dezember 2020 Sonstiges Spiritualität

Eucharistische Anbetung 24/7

St. Thomas
Falchstraße 9
70378 Stuttgart - Steinhaldenfeld

Es ist die Wiederentdeckung eines der Schätze der Kirche: Eucharistische Anbetung. Veranstaltungen wie Nightfever oder auch der Kongress Adoratio im vergangenen Jahr zeigen: Anbetung erlebt gerade eine Renaissance in der Kirche, nicht nur unter jüngeren Menschen. Martin Fischer, Diakon in der GKG Stuttgarter Madonna erklärt das so: „Einfach da sein können vor Gott, ohne etwas leisten zu müssen; seine lebendige Gegenwart zu spüren – das macht Anbetung so attraktiv.“

Die Gesamtkirchengemeinde Stuttgarter Madonna macht ab dem 5. Dezember 2020 auf den Weg, Anbetung 24/7 zu ermöglichen, also 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Ort ist die Kapelle von St. Thomas in Steinhaldenfeld. Es ist als Anbetung in Stuttgart und für Stuttgart gedacht und Gläubige aus ganz Stuttgart sind eingeladen mit dabei zu sein. Besondere Kenntnisse oder Frömmigkeitsstile sind dabei nicht erforderlich. Es genügt, Jesus eine Stunde seiner Zeit zu schenken.

Wer mit dabei sein möchte, einmal oder auch regelmäßig, meldet sich einfach unter anbetung@gmx.net oder der Telefonnummer 0151/70520969.

05. Dez
Samstag, 05. Dezember 2020 um 10:00 Uhr - 17:00 Uhr Bildung Hilfen Kultur

Gruppenprozesse achtsam moderieren

Haus der Katholischen Kirche
Königstraße 7
70173 Stuttgart - Mitte
Trainingstag für Menschen in Teams, Gruppen und Gremien

Josephine Kremberg, Kommunikationstrainerin, Autorin und Regisseurin für Kabarett

15,00 €

Wie und wann finden Individuen sich zusammen als Gruppe? Wie finden wir effektiv zu Entscheidungen? Wodurch fühle ich mich beteiligt und verantwortlich? Leitung oder Moderation erfüllt Menschen ihr Bedürfnis nach Orientierung, Klarheit und Struktur. Wenn sie achtsam den Prozess begleitet, kann eine gute Moderation alles andere vertrauensvoll der Gruppe überlassen. Wie Sie dabei den Überblick über Individuelle Bedürfnisse, Gruppenklima und Rückbesinnung zur Sache behalten, erfahren Sie im Workshop. Inhalte: – einfache Tips für Team-Spirit und gute Arbeitsatmosphäre – Gruppendynamik und Gruppenphasen: wer mit der Krise rechnet, bleibt gelassen – Diskussionen methodisch strukturieren und mit Handzeichen vereinfachen – angewandte Entscheidungsverfahren Im Seminar machen Sie viele Übungen mit Ihren Alltagssituationen!

Kooperation mit der frEE-Akademie Stuttgart

Diese Veranstaltung kann als Bildungszeit nach dem Bildungszeitgesetz angerechnet werden. Mehr Informationen zum Bildungszeitgesetz finden Sie hier.

Anmeldung beim Katholischen Bildungswerk Stuttgart

 

Aus dem Journal

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN