Flughafenseelsorge

Präsent sein, wo viele Menschen unterwegs sind

Auch in der Betriebsamkeit des Flughafens und der Landesmesse auf den Fildern ist Kirche präsent. Mobilität ist zur zentralen Kategorie des Lebens geworden, zumal in einem Ballungsraum wie Stuttgart. Die Seelsorger sind da für Reisende, die unterwegs von einer schlimmen Nachricht überrascht worden sind. Sie werden gerufen, wenn ein Mensch am Flughafen strandet, sei es ein Wohnungsloser oder ein Arbeitsmigrant, der keinen Job gefunden hat. Die kirchlichen Mitarbeiter helfen kurzfristig aus und vermitteln die Menschen an passende Hilfsdienste weiter. Und sie haben ein offenes Ohr für die Nöte und Belastungen der Mitarbeiter am Flughafen und bei der Messe. Im Terminal 1 auf der Ankunftsebene sind zudem an den meisten Tagen des Jahres Ehrenamtliche anzutreffen, die den Passagieren ihre Hilfe und ein Gespräch über Gott und die Welt anbieten. Die kirchlichen Dienste werden ökumenisch getragen.  

Atempausen im Andachtsraum

Am Flughafen wird im Raum der Stille in der Regel montags bis freitags um 12 Uhr eine viertelstündige Andacht gefeiert. Zusätzlich wird mehrmals im Jahr zu ökumenischen Gottesdiensten ins Terminal 1 geladen. Bei Publikumsmessen oder bestimmten Fachmessen laden die katholische und evangelische Kirche von 12.45 bis 13 Uhr auf der Messe zu „Atempausen“ im Andachtsraum beim Eingang Ost. Neben den klassischen liturgischen Angeboten versuchen die kirchlichen Mitarbeiter mit ungewöhnlichen Aktionen, die Reisenden und Messebesucher zu einem kurzen Innehalten zu bewegen.

Kontakt

Kirchliche Dienste am Flughafen und der Messe Stuttgart
Flughafenverwaltung

Postfach 399
70629 Stuttgart
Terminal 3, Ebene 2, Raum 2411 und 2412

Tel.: 0711 948 4101 (katholisch)
0711 948 4100 (evangelisch)
Fax: 0711 94 84-105
E-Mail: MSprengel@bo.drs.de

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN