Kath. Kirche Stuttgart

Newsletter Sommer 2017

Durchatmen

Der erste Ferientag ist da, für viele der Zeitpunkt durchzuatmen. In den nächsten Wochen wird sich die Stadt anders anfühlen, weniger hektisch, weniger voll, weniger geschäftigt. Die Staus auf den Straßen werden kürzer, für ein paar Wochen präsentiert sich Stuttgart nicht mehr als eine der Stauhauptstädte Deutschlands. Den Daheimgebliebenen ist eine ruhigere Zeit vergönnt, den anderen, die in den Urlaub fahren, sowieso. Der sommerlichen Atempause schließt sich auch das Stadtdekanat an, das während der Sommerferien seine Öffnungszeiten auf vormittags von 9 bis 12 Uhr reduziert.

Wer schon mal auf die Zeit nach den Ferien schauen möchte, findet in diesem Newsletter viele Tipps: zum Beispiel zwei Diskussionsrunden zur anstehenden Bundestagswahl im Haus der Katholischen Kirche, das Herbstfest des Bischofs in Stella Maris und die alljährliche Nachtwallfahrt des BDKJ.

Erholsame Sommerwochen und Zeit für Besinnung wünscht

Ihre
Nicole Höfle, katholisches Stadtdekanat




Aktuelle Themen


Stiftungszentrum Stuttgart im Haus der Katholischen Kirche eröffnet

Am 4. Juli ist das Stiftungszentrum Stuttgart im Haus der Katholischen Kirche mit einem Tag der Offenen Tür offiziell eröffnet worden. Das Zentrum wird getragen von der Caritas Gemeinschafts-Stiftung und dem katholischen Stadtdekanat Stuttgart. Kooperationspartner sind neben der Stiftung Katholische Kirche in Stuttgart und der Katholischen Hospizstiftung Stuttgart das Deutsche Stiftungszentrum, die gemeinnützige Concordia Sozialprojekte Stiftung sowie die Stiftung Lebenswerk Zukunft des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart. In dem neuen Stiftungszentrum werden Informationsveranstaltungen angeboten sowie eine persönliche Beratung und Begleitung für Stifter und für Menschen, die es werden wollen. Für bestehende Stiftungen gibt es das Angebot, Verwaltungsarbeiten oder Aufgaben des Stiftungsmanagements vom Stiftungszentrum erledigen zu lassen. Heinz Wolf, der Geschäftsführer der Caritas-Gemeinschaftsstiftung, weiß aus langjähriger Erfahrung: "Stiftungen können ein wunderbares Vehikel für soziale Entwicklung und Veränderung sein. Wer das erkannt hat, den lässt der Stiftungsvirus nicht mehr los."

Mehr Informationen zur Stiftung Katholische Kirche


Auf die Menschen kommt es an

In St. Peter ist der Grundstein gelegt

300 Menschen sind Anfang Juli bei der Grundsteinlegung auf dem Memberg in Bad Cannstatt dabei gewesen. "Nicht allein die Steine und der Beton sind es, die die neue Kirche ausmachen, sondern die Menschen als die lebendigen Steine", machte Pfarrer Martin Kneer in seiner Predigt deutlich, die der Grundsteinlegung vorausging. Nach dem Gottesdienst in der evangelischen Wichernkirche zog die Gemeinde in einer langen Prozession zur Baustelle in der Winterbacher Straße. Dort wurde der Grundstein genau an der Stelle eingelassen, wo später in der neuen Kirche der Heilige Petrus stehen wird. In die Zeitkapsel haben die Gemeindemitglieder Baupläne, Gemeindebriefe, Fotos, Festschriften, eine Urkunde und Steine der alten Kirche hineingelegt. Auf der Baustelle wurde die Zeitkapsel verschlossen und in die Betonsäule eingelassen. St. Peter ist seit 1998 der erste Neubau einer katholischen Kirche in Stuttgart und es ist aktuell der einzige Kirchenneubau in der Diözese Rottenburg-Stuttgart.

Einen ausführlicheren Bericht zur Grundsteinlegung finden Sie hier


Glaubenskurse starten im September

Katholisch werden - wie geht das?

Wer war Jesus? Welche Texte finde ich im Neuen, welche im Alten Testament? Wie kann ich beten? Was sind Sakramente? Im Herbst werden wieder Kurse für Menschen angeboten, die Christ werden oder die sich intensiver mit ihrem Glauben auseinandersetzen wollen. Die Kurse starten im September und Oktober und werden in den Gemeinden St. Eberhard in der Innenstadt, St. Hedwig in Möhringen und St. Martin in Bad Cannstatt angeboten. In St. Eberhard startet zusätzlich ein Kompaktkurs im Februar nächsten Jahres. Die Teilnehmer setzen sich mit Bibelgeschichten auseinander, lernen Formen des Gebetes kennen, beschäftigen sich mit der Eucharistiefeier und dem Glaubensbekenntnis. In den Kursen werden unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt, auch die Dauer variiert. Der neue Flyer Katholisch werden bietet eine detaillierte Übersicht über alle Glaubenskurse sowie Informationen darüber, wie man Christ werden und als Erwachsener getauft werden kann. Die Glaubenskurse sind aber auch offen für Menschen, die ihren Glauben wieder entdecken wollen.


Der neue Kirchenmusikkalender ist da

Das Halbjahresprogramm startet mit einigen Empfehlungen

Wer in den nächsten Monate ein Konzert oder einen besonderen musikalischen Gottesdienst sucht, dürfte in dem neuen kirchenmusikalischen Kalender fündig werden. Auf 46 Seiten sind mehr als 130 Gottesdienste, Konzerte, Serenaden und Requien zusammengefasst, die zwischen September und Februar in Stuttgarter Kirchen angeboten werden. Auf den ersten Seiten finden sich einige Empfehlungen, zum Beispiel die Serenade mit Werken von Johannes Brahms und Clara Schumann am Samstag, 23. September, um 18 Uhr in der Kirche St. Josef in Heslach. Es singt der ökumenische Chor Heslach, zu hören sind auch Auszüge aus dem Briefwechsel der beiden. Zu den herausgehobenen Veranstaltungen gehört auch die Musik am Mittag mit Drehorgel und Orgel am Samstag, 11. November, um 12.05 Uhr in St. Eberhard. Auch bei der Stuttgart-Nacht am 14. Oktober sind die Kirchenmusiker dabei: In St. Fidelis gibt es ab 19 Uhr unter dem Titel "Between" Raumstudien für zwei Tastenspieler und einen Schlagzeuger zu hören und zu sehen. Ebenfalls im Programm ist der "Ich-kann-noch-nicht-singen-Chor", zu dem Menschen eingeladen sind, die sich am gemeinsamen Singen versuchen möchten. An fünf Abenden lernen die Teilnehmer Noten lesen und die Grundlagen im Umgang mit der Stimme. Beginn ist am Mittwoch, 27. September, um 19.30 Uhr in der Domsingschule in der Landhausstraße.

Zur Seite der Kirchenmusikalischen Zentren 




Veranstaltungen


Ausbildung zum Altenpflegehelfer mit Intensiv-Deutschkurs

Das Institut für Soziale Berufe bietet für Migranten eine zweijährige Ausbildung in der Altenpflegehilfe mit Intensiv-Deutschförderung. Ausbildungsbeginn an der Katholischen Berufsfachschule für Altenpflegehilfe in Stuttgart ist am 5. Oktober 2017. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Neben den Grundkenntnissen in der Altenpflege lernen die Auszubildenden intensiv Deutsch. Während der zwei Jahre wechseln sich theoretische und praktische Einheiten ab. Voraussetzung sind Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau A2. Wichtig ist auch der Nachweis eines Aufenthaltstitels, der eine Ausbildung zulässt. Die Azubis erhalten eine Vergütung bei der jeweiligen Einrichtung, bei der sie angestellt ist.


Perspektiven zur Bundestagswahl

Europa ist das eine Thema, der Sozialstaat das andere: Vor der Bundestagswahl im September laden das Stadtdekanat sowie das katholische Bildungswerk wieder zu zwei Diskussionsabenden ins Haus der Katholischen Kirche in der Königstraße 7 ein. Perspektiven lautet der Titel der Reihe, diskutiert wird mit den Stuttgarter Kandidaten der vier im aktuellen Bundestag vertretenen Parteien über zwei Politikfelder, die alle angehen sollten. Am Donnerstag, 7. September, lautet die Frage: Was hat Deutschland von Europa? Am Mittwoch, 13. September, sind die Kandidaten aufgefordert, sich zum Thema Sozialstaat zu positionieren: Wie sozial wollen wir unseren Staat? Beginn ist jeweils 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist möglich über das Katholische Bildungswerk Stuttgart, info@kbw-Stuttgart.de, Telefon 0711/70 50 600.


Unterwegs durch die Nacht: die Nachtwallfahrt des BDKJ

Am Ende der Sommerferien, am Samstag, 9. September, um 20 Uhr startet die BDKJ-Nachtwallfahrt. In diesem Jahr geht es 17,5 Kilometer von der Kirche Mariä Himmelfahrt in Süßen zur Wallfahrtskirche Ave Maria in Deggingen. Dort wird am frühen Sonntagmorgen der Abschluss des nächtlichen Pilgerwegs gefeiert. Die jungen Pilger wandern die Nacht hindurch bis zum Sonnenaufgang. Auf dem abwechslungsreichen Weg werden sie an verschiedenen Orten Gottesdienst feiern: laut und still, betend und singend, lachend und nachdenklich. Weihbischof Thomas Maria Renz begleitet die Jugendlichen auf einem Stück des Pilgerweges.


Ferien-Nachklapp beim Kindernachmittag

Zurück aus den Ferien lautet das Thema des nächsten Kindernachmittags im Haus der Katholischen Kirche am Samstag, 16. September. Auf die Kinder warten Spiel, Spaß und spannende Geschichten. Das Team der Pfadfinderschaft St. Georg bastelt mit den Kindern und stimmt auf den Herbst ein. Der Nachmittag beginnt um 14.30 Uhr und richtet sich an Kinder ab dem Alter von drei Jahren. Im Anschluss findet in der Domkirche St. Eberhard eine Kindersegnung statt.


Herbstfest des Bischofs

Das jährliche Herbstfest des Bischofs beginnt am Sonntag, 24. September, um 10 Uhr mit dem Pontifikalamt in der Konkathedrale St. Eberhard. Anschließend gibt es einen Bustransfer nach Stella Maris in die Hohenzollernstr. 11, wo es um 12 Uhr mit einem gemeinsamen Mittagessen weitergeht. Um 13.45 Uhr lädt Bischof Gebhard Fürst zu einer Gesprächsrunde mit dem Titel "Neue Wege der Gemeindeentwicklung". Dabei sein werden der Weihbischof Matthäus Karrer und der Stadtdekan Stadtdekan Christian Hermes. Nach Kaffee, Kuchen und Musik endet das Fest um 17 Uhr.


Mit einem Dankeschön für die Ehrenamtlichen schließt das Jubiläumsjahr

Ehrenamtlich engagierte Menschen begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen mit großer Einfühlung und sind so ein wertvoller Teil hospizlichen Handelns. Mit einem Festakt wird dieses große Engagement aller Hospiz- und Sitzwachengruppen, die über das Hospiz St. Martin miteinander verbunden sind, gewürdigt. Das Hospiz St. Martin, das in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiert, und das Marienhospital Stuttgart, dessen Sitzwachengruppe ihr 25-jähriges Jubiläum begeht, laden am Donnerstag, 28. September, um 19 Uhr gemeinsam zum Festakt nach St. Eberhard ein.


Kinderschutz - hat die Kirche gelernt?

Der nächste Talk am Dom beschäftigt sich mit einem für die katholische Kirche heiklen Thema: dem sexuellen Missbrauch von Kindern und Jugendlichen. Die frühere Sozialministerin Monika Stolz wird der Frage nachgehen, was die Kirche beim Kinderschutz gelernt hat. Stolz ist Vorsitzende der unabhängigen Kommission sexueller Missbrauch in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und hat als solche Einblick in den Umgang mit Opfern und Tätern. Der katholische Stadtdekan Christian Hermes empfängt die Politikerin am Donnerstag, 21. September, um 19 Uhr im Haus der Katholischen Kirche zum Gespräch und wird Monika Stolz natürlich auch zu den Missbrauchsfällen bei den Regensburger Domspatzen befragen.

Mehr zum Talk am Dom


Gottesdienste

Mariä Himmelfahrt im August

Das älteste und bekannteste der Marienfeste wird am 15. August in zahlreichen Stuttgarter Gemeinden, teils mit Kräuterweihe und Blumensegnung begangen. In unserer Gottesdienstsuche finden Sie alle Termine.


Neue Gottesdienstreihe in der Gesamkirchengemeinde Johannes XXIII.

Die neue Gottesdienstreihe "jo23" der katholischen Gesamtkirchengemeinde Johannes XXIII. ist in diesem Sommer gestartet. Hinter der Abkürzung verbergen sich auf besondere Weise gestaltete Gottesdienste zu unterschiedlichen Themen, mal mit Aktionen, mal meditativ, mit Menschen aus den Gemeinden, aber auch mit Gästen - einfach bunt und vielfältig. Der nächste Abend ist in St. Thomas Morus, Heumaden am Sonntag, 24. September, um 18 Uhr.



Katholisches Stadtdekanat· Geschäftsstelle · Königstraße 7 · 70173 Stuttgart · Deutschland
Tel. 0711 / 70 50 300 · Fax 0711 / 70 50 301 · stadtdekanat.stuttgart@drs.de · www.katholische-kirche-stuttgart.de