Das Wichtigste in Kürze

Atuelles aus dem Stadtdekanatsrat

Der Stadtdekanatsrat hat in der letzten Sitzung vor der Sommerpause am 21. Juli 2022 u. a. den Eckdatenbeschluss zur Haushaltsplanung des Katholischen Stadtdekanats 2023 gefasst und auf dem vorgelegten Energiebericht basierende Maßnahmen für die kommende Heizperiode 2022/23 besprochen. Weitere Informationen aus der Sitzung finden alle Interessierten im folgenden Kurzprotokoll, das gerne weitergeleitet werden kann.

Eckdatenbeschluss zur Haushaltsplanung des Katholischen Stadtdekanats 2023

Der Bericht über die Veränderungen bei der Berechnung der Steuerzuweisungen und der Finanzierung der Verwaltungszentren wird zur Kenntnis genommen: Ab Doppelhaushalt 2023/24 werden die Personal- und Sachkosten des Verwaltungszentrums aufgrund einer diözesanen Neuregelung aus den gemeinsamen Aufwendungen des kirchengemeindlichen Steueranteils finanziert. Die Zuweisung aus Kirchensteuermitteln für das Jahr 2023 werde um 3,1% auf gut 7 Mio. € erhöht. Durch den künftigen Verzicht auf das Vorgespräch werde die Anzahl der Sitzungen reduziert, die Beratungen nun in den GA integriert.

Energiebericht und Hinweise zur Heizperiode

Aufgrund der angespannten Lage auf dem Energiesektor müssen, auch im Hinblick auf die kommende Heizperiode, frühzeitig entsprechende Maßnahmen zur Energieeinsparung getroffen werden. Die Gemeinden wurden aufgefordert, anhand der Verbräuche der letzten Jahre (auch der Vor-Corona-Perioden) das Einsparpotential zu ermitteln und daraus konkrete Vorschläge zu entwickeln, wie der Energieverbräuche und Kosten abgesenkt werden können. Das VZ werde die Kirchengemeinden bei der Analyse der Stellschrauben unterstützen.

Bericht aus der Katholischen Sozialstation

Wirtschaftlich habe die Sozialstation das Geschäftsjahr 2021 erneut gut abgeschlossen und sehe sich auch für das kommende Geschäftsjahr gut aufgestellt. Sorgen bereiten jedoch die gesamtgesellschaftlichen Probleme, die auch vor der Kath. Sozialstation nicht Halt machen. Dies betreffe vor allem den Fachkräftemangel bei gleichzeitigem Anstieg der Pflegebedürftigen. Daher komme der Personalakquise, aber auch der Personalbindung besondere Bedeutung zu.

Nachwahl von Vertreter/-innen aus den kategorialen Seelsorgebereichen und den Einrichtungen, Verbänden, Organisationen im Stadtdekanat

Die drei Kandidierenden – Frau Dr. Rose (KDFB), Herr Dr. Steinfort (Marienhospital), Frau Volk (YouCH) – werden einstimmig als neue Vertreter/-innen für die ausscheidenden Gremienmitglieder – Dr. Leyener, Pater Mörmann SDB und Pater Widmann SDB – gewählt.

Kita-Masterplan; Sachstandsbericht

Die Arbeit am Kita-Masterplan 2025 wird fortgeführt und sei im Großen und Ganzen im Plan. Allerdings mussten, bedingt durch Änderungen zentraler Rahmenbedingungen sowie die Corona-Pandemie und personelle Veränderungen im VZ Neupriorisierungen einiger Maßnahmen vorgenommen werden.

Schaffung einer Stelle für die digitale Kommunikation, Social-Media und Personalmarketing

Veränderungen in der Stuttgarter Presselandschaft und die zunehmende Notwendigkeit, intensives Personalmarketing für die Bereiche Kindertagesstätten und Pflege zu betreiben, führen zu einem stark erhöhten Arbeitsaufkommen, das durch eine neu geschaffene Stelle aufgefangen werden müsse.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN