Seelsorge

„Der Wind bläst hier ein bisschen rauer“

Wer in einer so vielfältigen und nicht per se frommen Großstadt wie Stuttgart wahrgenommen werden wolle, dürfe nicht verhuscht in der Ecke stehen und auch nicht mit Allüren aus alten Zeiten auftreten, meint der Stadtdekan Christian Hermes.

© Katharina P. Müller

Nach seinem Diplom 1995 arbeitete Christian Hermes als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Philosophische Grundfragen der Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Ab 1997 war er wissenschaftlicher Koordinator des DFG-Graduiertenkollegs Ars und scientia im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit sowie theologischer Mitarbeiter und später persönlicher Referent von Bischof Walter Kasper. Im Jahre 1999 wurde er persönlicher Referent von Diözesanadministrator Weihbischof Johannes Kreidler und im Jahr 2000 persönlicher Referent von Bischof Gebhard Fürst.

Im Jahre 2002 wurde Hermes zum Diakon geweiht. 2003 war seine Priesterweihe mit anschließendem Vikariat in Leutkirch im Allgäu in der Seelsorgeeinheit St. Martin. 2004 führte er sein Vikariat in Tübingen in der Gemeinde St. Petrus fort, mit einer Teilfreistellung zur Promotion. Seine Dissertation an der Katholisch-Theologischen Fakultät zu dem staatskirchenrechtlichen Thema „Konkordate im vereinigten Deutschland“ schloss er 2008 mit „summa cum laude“ ab.

Zwischen 2007 und 2011 war er Pfarrer von St. Elisabeth und St. Clemens (Leiter der Seelsorgeeinheit Stuttgart 4). Im Jahre 2010 wurde er stellvertretender Stadtdekan von Stuttgart. Seit 2011 ist er Stadtdekan von Stuttgart und Dompfarrer der Domkirche St. Eberhard Stuttgart, Vorsitzender des Caritasrates des Caritasverbandes für Stuttgart, Mitglied im Aufsichtsrat der St. Martinus Krankenkasse, Mitglied im Caritasrat des Caritasverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart und des Personalausschusses des Caritasrates, Moderator der Dekanekonferenz der Diözese, Mitglied im Priesterrat der Diözese, Mitglied im Diözesanrat und darin im Geschäftsführenden Ausschuss und im Finanzausschuss. Weitere Informationen zur Vita finden sich hier.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN