Seelsorge

Ein neues Konzept zum zehnjährigen Jubiläum

Im Haus der Katholischen Kirche wird es zum Zehnjährigen im nächsten Jahr einige Veränderungen geben. Hochland wird zum Jahresbeginn das Café abgeben. Ein neues, integratives Konzept für Café, Buchhandlung und Ladengeschäfte ist im Entstehen.

Integratives Angebot für Leib, Geist und Seele

Zum zehnjährigen Jubiläum im Frühjahr 2019 sollen die Konzeption des Hauses und das Angebot weiterentwickelt werden. „Wir haben in den ersten zehn Jahren viele Erfahrungen gesammelt und wollen das Jubiläum für eine Erneuerung des Konzeptes nutzen. Wir planen ein ganz neues und einmaliges, integratives Angebot für Leib, Geist und Seele, das wir im Herbst vorstellen und im Frühjahr 2019 einführen werden“, sagt der Stadtdekan Christan Hermes.

Das Stadtdekanat will den Partnern im Haus neue Chancen eröffnen, ihre Angebote weiter zu entwickeln, auf Bedürfnisse von Besuchern besser einzugehen und die Möglichkeiten des Hauses auszuschöpfen. Dabei wird sich auch das gastronomische Angebot verändern, nachdem die Firma Hochland Kaffee schon vor längerem angekündigt hat, das Café im Haus der Katholischen Kirche nur noch bis Anfang 2019 zu betreiben. „Wir sind der Firma Hochland sehr dankbar für zehn Jahre gute Zusammenarbeit und sind auch ein bisschen traurig, dass die Zusammenarbeit endet. Aber selbstverständlich respektieren wir die unternehmerische Entscheidung. Es war sehr fair, dass uns die Veränderung frühzeitig mitgeteilt wurde, so dass wir genügend Zeit haben zu überlegen, wie wir das Café weiterführen. Denn klar ist: ein Café gehört in dieses Haus“, sagt Roland Weeger, der das Haus der Katholischen Kirche seit Februar als Geschäftsführer leitet.

Im Moment entsteht neues Konzept für das Haus

Derzeit entwickelt eine Projektgruppe eine Konzeption, die in mehrerlei Hinsicht das Ziel der Integration verfolgt. „Wir wollen ein Erlebnis und ein Angebot aus einem Guss für unsere Gäste und Besucher. Das wird etwas Neuartiges, auf das ich gespannt bin“, so Hermes. Parallel dazu entwickelt ein neues Projekt der Citypastoral neue Angebote zur Glaubenskommunikation.

Im Jahr 2009 wurde das Haus der Katholischen Kirche als zentraler Ort der Gastfreundschaft, Seelsorge, Information, Bildung und Kultur mitten in der Stuttgarter Innenstadt eröffnet und hat sich seitdem mit seinen verschiedenen Angeboten, Einrichtungen und Veranstaltungsräumen bestens in der Stadtgesellschaft etabliert. Offene Räume und das Café laden ein zum Verweilen und Treffen. Veranstaltungen fördern Begegnung und Austausch. Durchschnittlich 800 Besucher pro Tag und über 1.000 Veranstaltungen pro Jahr stehen für den Erfolg dieser Einrichtung der katholischen Stadtkirche.

Zu den Mietern im Haus zählen unter anderen das Café, eine Buchhandlung des Schwabenverlags, die Caritas Manufaktur, die Liga der freien Wohlfahrtspflege, die Katholische Nachrichtenagentur, die Liga Bank und das Verbindungsbüro der Diözese zum Verband Region Stuttgart. Im Haus der Katholischen Kirche finden zudem die meisten Veranstaltungen des Katholischen Bildungswerks statt, das Diskussions- und Vortragsveranstaltungen sowie Workshops etwa zu Kirche, Religionen und Spiritualität genauso anbietet wie Kunstausstellungen. Im Haus ansässig sind außerdem das Dompfarramt St. Eberhard und die Geschäftsstelle des katholischen Stadtdekanats. Und seit dem vergangenen Jahr bietet das Stiftungszentrum Stuttgart dort vielfältige Beratung an.

Infozentrum ist wichtige Anlaufstelle für Besucher

Zentrale Anlaufstelle für alle Besucher im Haus der Katholischen Kirche ist die Infotheke im Atrium, wo Menschen Auskunft bekommen zu allen Fragen rund um die katholische Kirche in Stuttgart und darüber hinaus. Eine weitere Besonderheit ist der Raum der Stille, der einlädt, zur Ruhe zu finden sowie der große Eichentisch im Atrium, ein beliebter Treffpunkt für viele Besucher. Seit 1. Februar 2018 wird neben dem Katholischen Bildungswerk auch das Haus der Katholischen Kirche von dem Theologen Roland Weeger als Geschäftsführer geleitet.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN