station s

Einladung auf die Baustelle Spirituelles Zentrum

Die Gerüste in St. Fidelis sind abgebaut – damit ist die Sicht frei für die baulichen Veränderungen, die im Innenraum der Kirche bereits passiert sind. Das Spirituelle Zentrum station s soll ein Ort der Stille und des Auftankens mitten in der Stadt werden. Wer sich den Ort schon mal anschauen möchte und nicht bis zur Eröffnung im Advent warten möchte, ist auf die Baustelle eingeladen. Am 17. und am 30. Juli sowie am 12. September führen die Verantwortlichen sowie Künstler und Architekten um 18.30 Uhr durch die Kirche. Auch eine kurze spirituelle Lesung ist Teil des Programms.

Viele Interessierte haben sich die Baustelle schon bei der ersten Führung angeschaut.

Die Maler haben ihre Farbtöpfe weggepackt, jetzt beginnen die Arbeiten für den Einbau des Meditationsraums im Binnenchor. „Was wir zeigen können, ist quasi der Rohbau. Aber schon jetzt hat die Kirche eine ganz andere Wirkung als vor dem Umbau“, sagt Kirstin Kruger-Weiß vom künftigen Leitungsteam des Spirituellen Zentrums. Für sie ist St. Fidelis zum Lieblingsort geworden. „Die Baustelle verändert sich jeden Tag, bringt viel Überraschendes. Sie strahlt schon jetzt eine ganz besondere Atmosphäre aus.“ Die Theologin erläutert an den  Abenden das inhaltliche Konzept von station s, dessen Kern es ist, einen Ort der Stille und des Auftankens mitten in der Großstadt zu schaffen. Auch eine Kostprobe wird es geben: immer ist auch eine kurze spirituelle Lesung geplant.

Bei Interesse im Pfarrbüro anmelden

Die Geschichte der Kirche und die baulichen Veränderungen wird der Architekt Domenik Schleicher darlegen. Wie Altar und Ambo aussehen werden, erläutert der Stuttgarter Künstler Martin Bruno Schmid. An den Führungen mitwirken wird auch Werner Laub, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-West/Botnang, sowie Mitglieder der Gemeinde St. Fidelis. Um Anmeldungen zu den Baustellenführungen wird bis spätestens eine Woche vorher gebeten unter der E-Mail stfidelis.stuttgart@drs.de. Im Anschluss an die Führung sind die Besucher zu Gesprächen und einem kleinen Umtrunk eingeladen.

Eröffnet wird station s im Advent

In station s wird es die unterschiedlichsten Angebote geben: Meditationsübungen, Kurse zur Körperwahrnehmung, Spiritualität in Verbindung mit Kunst, Literatur, Film, Theater und Musik. Ins Programm einfließen werden Meditationen in der Natur, Bild- und Textbetrachtungen genauso wie Besinnungstage mit Filmen, Exerzitien im Alltag und Kontemplationskurse aus der Tradition bekannter Mystiker wie Meister Eckart.

Geplant sind Kooperationen mit den katholischen Gemeinden in Stuttgart, aber eben auch mit Kultureinrichtungen, Schulen und anderen Religionsgemeinschaften. An den Wochenenden wird regelmäßig zur Eucharistiefeier eingeladen und es soll auch ein festes wöchentliches Angebot geben, das in die Stille führt. Das Spirituelle Zentrum station s wird im Advent eröffnen. 

Weitere Termin für Baustellenführungen sind am Mittwoch, 17. Juli, am Dienstag, 30. Juli und Donnerstag, 12. September. 

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN