25. bis 29. Mai 2022

Große Vorfreude auf den Katholikentag in Stuttgart

Nur noch wenige Wochen, dann findet der 102. Katholikentag in Stuttgart statt. Mit diesem Großereignis verbinden viele Stuttgarterinnen und Stuttgarter Vorfreude und auch Hoffnungen, so wie Stadtdekan Christian Hermes: „Ich erhoffe, dass das Leitwort ‚leben teilen‘ gelebt wird. Der Katholikentag wird glaubwürdig sein, wenn das echte Leben geteilt wird, wenn Menschen erfahren, dass es wirklich um sie geht. So kann der Katholikentag in Stuttgart ein Ort werden, wo die Menschen neue Perspektiven und Lebenschancen gewinnen.“

Sr. Nicola Maria von der Citypastoral bereitet sich schon seit einiger Zeit auf den Katholikentag vor. Mit über 30 Ehrenamtlichen gestaltet sie eine Aktion vor dem Haus der Katholischen Kirche. An drei Toren sprechen sie mit den Menschen darüber, was in einer Krise hilft und warum sie in der Kirche bleiben bzw. ausgetreten sind.

Die Ordensschwester freut sich darüber, dass sich sehr viele Ordensleute an verschiedensten Stellen engagieren. Zum Beispiel sind sie bei der Kirchenmeile am Eckensee und beim Zentrum Bibel und Spiritualität im ökumenischen Kloster in der Hoppenlauschule vertreten. Außerdem gestalten die Salesianer Angebote in einem Zirkuszelt, das im Stadtgarten aufbaut wird. „Ich freue mich auf den Katholikentag, weil viele Freunde und Bekannte aus Nah und Fern sich gemeldet haben, dass sie kommen werden und wir uns wiedersehen“, so Sr. Nicola Maria. „Vom Katholikentag erwarte ich, dass viele kritische Themen aus Kirche und Gesellschaft in einem offenen Austausch angesprochen werden, dass die Impulse uns nachhaltig weiterbringen in der Entwicklung vieler anstehender Reformen und dass die Bedürfnisse der Menschen nach Spiritualität, aber auch nach Antworten auf viele Fragen ‚bedient‘ (im Echtsinn des Wortes) werden.“

Motto des Katholikentags: leben teilen

Auch Pfarrer Michael Heil ist beim Katholikentag vor Ort: „Ich freue mich darauf, weil im Glauben Ermutigung und Hoffnung steckt, wenn man ihn gemeinsam teilt. So verstehe ich das Motto dieser Tage der Begegnung in Stuttgart.“ Und weiter: „Ich erwarte, dass auch unbequeme Themen zu Wort kommen und diese über Stuttgart hinaus Gehör und Aufmerksamkeit finden für eine Kirche mit Zukunft.“

Anne-Maria Sontheimer vom Pastoralteam der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Neckar ist sowohl als Hauptamtliche als auch als Ehrenamtliche dabei. Sie erhofft sich, ihren „Glauben teilen“ zu können – mit Menschen, die ihn ebenfalls leben sowie mit Menschen, die bisher noch wenige Berührungspunkte damit hatten. „Ich freue mich auf den Katholikentag, weil wir die vielen wertvollen Angebote der Stuttgarter Gemeinden zeigen können“, so die Sozialarbeiterin.

Vielfältiges Programm mit über 1.500 Veranstaltungen

Kirstin Kruger-Weiß vom Leitungsteam des Spirituellen Zentrums station s ist voller Vorfreude auf das Programm: „Wir werden erleben können, wie bunt und vielfältig, offen und lebendig unsere Kirche sein kann.“ station s hat beispielsweise die musikalisch-spirituelle Begegnungen „Arvo Pärt“ sowie „Olivier Messiaen“ vorbereitet und bietet eine Raumerkundung von St. Fidelis an.

Christian Hermes, der an mehreren Podiumsdiskussionen teilnimmt, blickt dem Katholikentag ebenfalls mit großer Vorfreude entgegen: „Ich freue mich auf den Katholikentag in Stuttgart, weil uns allen, gerade in dieser Zeit, Begegnung, Gespräch und Austausch nur gut tun kann.“

Der 102. Katholikentag findet vom 25. bis 29. Mai in Stuttgart statt. Detaillierte Infos zum Programm und zu den Tickets unter www.katholikentag.de

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN