Reihe zu Themen der Zeit

Ivo Gönner und Annette Schavan predigen in Feuerbach

Der langjährige Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner macht an diesem Sonntag, 26. Januar, den Auftakt. Nach einem gemeinsamen Frühstück und einem Podiumsgepräch wird der SPD-Politiker in der Kirche St. Josef in Feuerbach (Oswald-Hesse-Straße 74) predigen. Sein Thema: was fehlt einer Stadt ohne Kirche(n)? „Kirche ist schnell dabei, den Menschen zu sagen, was die Gesellschaft von ihr braucht. Wir drehen mit unserer kleinen Reihe den Spieß um. Repräsentanten aus der Gesellschaft sagen der Kirche, wozu sie gebraucht wird“, erklärt der leitende Pfarrer Matthias Hambücher die Idee hinter der Predigtreihe. Beginn ist mit einem Frühstück um 9 Uhr.

Der frühere Bundesbildungsministerin und deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl Annette Schavan bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem langjährigen Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner

24 Jahre lang hat Ivo Gönner als OB der Stadt Ulm gewirkt, er war Präsident des baden-württembergischen Städterats und gehörte dem Präsidium des deutschen Städtetags an. An kommunalpolitischer Erfahrung fehlt es ihm nicht. Als Abiturient des Jesuitenkolleg St. Blasien hat er zudem früh Einblicke in die katholische Kirche bekommen und auch in seinen späteren Funktionen immer wieder mit Kirchen und Religionen zu tun gehabt. Am kommenden Sonntag wird der 67-Jährige in der Kirche St. Josef in Feuerbach predigen und vorher in einem Podiumsgespräch im Gemeindehaus seine Wahrnehmung von Kirche kundtun. „Wir fragen mit Ivo Gönner und Annette Schavan Repräsentanten der Gesellschaft, bei welchen Themen ihrer Meinung nach Kirche heute noch Relevanz hat“, sagt Matthias Hambücher, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest.

Annette Schavan bringt Einblicke in den Vatikan mit nach Feuerbach

Die frühere Bundesbildungsministerin Annette Schavan, die zuletzt als deutsche Botschafterin beim Heiligen Stuhl tätig war, wird die kleine Reihe im Februar fortsetzen. Die 65-Jährige, die lange Jahre dem Zentralkomitee der Deutschen Katholiken angehörte und einige Jahre auch als Geschäftsführerin des Cusanuswerks tätig war, wird sich am Sonntag, 9. Februar, in ihrer Predigt mit der Frage beschäftigen „Was fehlt der Welt ohne Kirche(n)? Die Katholikin und CDU-Politikerin wird ihre Erfahrungen aus Politik und ihre Einblicke in den Vatikan mitbringen. „Ich freue mich auf zwei interessante Vormittage, auf neue Sichtweisen und Impulse zur Gestaltung der kirchlichen Arbeit der Zukunft“, so Hambücher.

Die Veranstaltungen beginnen mit einem gemeinsamen Frühstück

Beide Veranstaltungen beginnen um 9 Uhr mit einem Frühstück im Gemeindesaal. Um 9.45 Uhr folgt ein Kurzvortrag, um 10.15 Uhr ein Podiumsgespräch. Die Eucharistiefeier in der Kirche St. Josef mit der jeweiligen Predigt der Gäste beginnt um 11 Uhr.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN