Reihe perspektiven

Kirche lädt Kandidaten zur Podiumsdiskussion

Gut Leben im Quartier – Bedarfe und Perspektiven für Stuttgart ist der Titel des Gesprächsabends am Dienstag, 9. April, um 19 Uhr im Haus der Katholischen Kirche. Und daran knüpfen sich viele Fragen: Was brauchen Menschen, um in ihrem Quartier gut leben zu können? Welche Bedarfe gibt es? Woran fehlt es? Welche Lösungen sehen die Kandidaten? An dem Gespräch nehmen fünf Kommunalpolitiker teil, die sich am 26. Mai zur Wahl für den Gemeinderat stellen, darunter Philipp Hill (CDU), Michael Jantzer (SPD) und Andreas Winter (Grüne). Für die Zuhörer steht ein heißer Stehtisch bereit, von dem aus sie ihre Fragen zu ihrem Quartier einbringen können.

In der Reihe Perspektiven kommen die Kandidaten zu Wort.

Vor Kommunalwahlen lädt die katholische Kirche in Stuttgart traditionell zu einem Podium ein, um engagierten Gemeindemitgliedern und kommunalpolitisch Interessierten die Möglichkeit zu geben, mit Kandidaten ins Gespräch zu kommen. Diesmal geht es ganz konkret um das Leben vor der eigenen Türe, um die Bedürfnisse und Probleme im Stadtteil, um Entwicklungen im Quartier. Am 9. April diskutieren mit: Philipp Hill (CDU), Michael Jantzer (SPD), Matthias Oechsner (FDP), Andreas Winter (Grüne) und Thorsten Puttenat von den Stadtisten. Die Moderation übernimmt die Lokaljournalistin Nina Ayerle von der Stuttgarter Zeitung/Stuttgarter Nachrichten, die die Situation in vielen Stadtteilen kennt.

Am heißen Stehtisch können sich Besucher einbringen

Aber auch die Zuhörer haben Gelegenheit sich zu beteiligen. Für sie steht ein heißer Stehtisch bereit, an dem sie als Vertreter ihrer Kirchengemeinde, einer Initiative oder als Privatperson ihre Fragen und Themen einspeisen können. „Wir versuchen an dem Abend unsere Anliegen und Ideen als Stadtkirche einzubringen. Wir stehen aber auch anwaltlich für diejenigen ein, die sich möglicherweise schwer tun, in der Stadtgesellschaft ihre Stimme vernehmbar zu artikulieren“, sagt Johannes Reich, der Geschäftsführer des katholischen Stadtdekanats und Organisator des Abends. Die Veranstaltung im Haus der Katholischen Kirche (Königstraße 7) ist offen für alle, der Eintritt ist frei.

Abende zur Regional- und Europapolitik folgen

Die Reihe „perspektiven“ wird fortgesetzt am Montag, 6. Mai, um 19 Uhr mit einem Abend zur Regionalpolitik. Der Titel lautet: Über Stuttgart hinaus – Was Regionalpolitik leisten kann und was nicht, Moderator ist der Journalist Thomas Durchdenwald. Ihre Teilnahme zugesagt haben unter anderen die Kandidaten Susanne Wetterich (CDU), Harald Raß (SPD) und Dorothee Kraus-Prause (Grüne). Der Abend wird getragen vom ökumenischen Dialogforum der Kirchen in der Region Stuttgart.

Bei der letzten Veranstaltung der Reihe geht es um den Wirtschaftsraum Europa und zwar am Montag, 20. Mai, um 19 Uhr, ebenfalls im Haus der Katholischen Kirche. Der Gesprächsabend trägt den Titel: „Mehr als ein Bündnis souveräner Staaten?“. Mitveranstalter ist neben dem Katholischen Bildungswerk die Betriebsseelsorge Stuttgart.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN