© Reiner Pfisterer

Trauerbegleitung

Wir geben der Trauer einen Ort

„Denke daran: Jeder, den du triffst, hat Angst vor etwas, liebt etwas und hat etwas verloren.“ – Diese Worte des amerikanischen Autors H. Jackson Brown bringen die Verletzlichkeit des Menschen ins Wort – etwas, worum wir innerlich wissen, was wir aber zugleich gerne wegschieben. In einer Umwelt, in der diese Verletzlichkeit immer mehr als „Fehler im System“ und weniger als menschliche Grundbedingtheit in der Welt verstanden wird, werden zugleich die Orte weniger, an denen man die Unsicherheit und Zweifel, Ängste und Sorgen teilen kann und an denen das Abgebrochene und Unvollendete zur Sprache kommen darf.

Den Dingen Zeit lassen, einfach da sein und miteinander aushalten, was ist – dafür braucht es innere und äußere Räume, angepasst an Alter, Verlust- und Lebenssituation. Im Hospiz St. Martin in Degerloch und von Frühjahr 2023 an auch im TrauerZentrum Stuttgart begleiten wir Kinder, Jugendliche, Familien und erwachsene Trauernde auf ihrem Trauerweg. Ein Team aus ausgebildeten Trauerbegleiter/innen unterstützt Menschen mit Verlusterfahrung angepasst an Alter und Bedarf auf vielfältige Weise. In unserem umfangreichen Programm finden sich zum Beispiel Angebote für jung Verwitwete, für Kinder und Jugendliche, die eine nahestehende Person verloren haben, für ältere Menschen, deren Partner verstorben ist, es finden sich kreative Angebote drinnen und draußen, Gesprächsgruppen, aber auch Gottesdienst. 

Einzigartige Lebenswege begleiten

Nach einem einschneidenden Verlust fühlt sich die Zeit oft geteilt an: Es gibt ein Davor und ein Danach. Trauer als angeborene seelische Fähigkeit führt auf verschiedenen Wegen immer wieder an den Kern der Frage: Wie geht ein Leben „ohne dich“ – und zwar so, dass es dennoch auch auf veränderte Weise ein gutes sein kann und sich nach „mein Leben“ anfühlt?

Angepasst an Bedarf, eigene Ressourcen und Ausdrucksmöglichkeiten bietet ein qualifiziertes Team aus haupt- und ehrenamtlichen Trauerbegleiter/innen im Hospiz St. Martin und bald auch in den neuen Räumen des TrauerZentrums in Stuttgart-Degerloch verschiedene Trauerräume für Einzelberatung und -begleitung, Gruppen, spirituelle und künstlerische Angebote. Jede Art der Trauerbegleitung ist dabei getragen von dem tiefen Vertrauen in die Fähigkeit des Menschen, einen inneren Weg zu gehen und auch an Schwierigem zu wachsen. Dieser Weg lässt sich jedoch nicht durch Effizienz, Geschwindigkeit oder an Ergebnissen messen.

Kompetenz bringt Sicherheit

Sich selbst nicht mehr zu kennen, sich den verschiedenen Wellen der Trauer ausgeliefert fühlen, keine Orientierung mehr haben – jeder Trauerweg kennt auch diese Momente. Ausbildung und Wissen um die aktuelle Trauerforschung ist darum ein wichtiges Qualitätsmerkmal für die Trauerbegleitung, wie sie im TrauerZentrum gelebt und auch vermittelt wird an Betroffene, aber auch an Institutionen und Menschen, die in ihrem persönlichen oder beruflichen Umfeld mit Trauer konfrontiert werden.

Raum für Neues entsteht auch da, wo es Trauernden gelingt, sich selbst zu verstehen, einen Ausdruck oder innere Bilder zu finden für das, was sie fühlen, und ihre inneren Kräfte zu aktivieren. Es ist uns aber auch ein Anliegen, die Trauer wieder mehr in die Gesellschaft zu holen, Trauerorte im persönlichen Umfeld und am eigenen Lebensort zu stärken und zu unterstützen. Darum erarbeiten wir fortlaufend Informationsveranstaltungen und verschiedene Fachmodule für Menschen, die im ehrenamtlichen oder beruflichen Kontext mit Trauer in Berührung kommen. Daneben sollen öffentliche Veranstaltungen Schwellen abbauen und Räume öffnen, um mit dem Thema Trauer in Kontakt zu kommen.

Das TrauerZentrum entsteht

Wenn Neues auf Bewährtes trifft, Räume auf Ideen, Offenheit auf Erfahrung, dann entsteht ein Mehrwert. Der Umbau des Alten Pfarrhauses der Gemeinde Mariä Himmelfahrt in Degerloch schreitet voran. Anfang 2023 wird das TrauerZentrum Stuttgart – gewachsen auf der lange gepflegten Tradition der Trauerbegleitung im Hospiz St. Martin – im Alten Pfarrhaus feierlich eröffnet. Mit dem Umbau der Gemeindekirche und dem Pfarrgarten werden in den nächsten Jahren in Mariä Himmelfahrt noch weitere Räume entstehen, in denen Menschen im gelebten Glauben der persönlichen Verbindung mit den Verstorbenen nachgehen können. Orte, wo sie in Stille, alleine oder in Gemeinschaft an Menschen denken können, die sie verloren haben.

Wir freuen uns, dass die schönen neuen Räumlichkeiten einen Ort schaffen für Austausch und Begegnung, Gruppenangebote und Einzelbegleitungen, spirituelle und kulturelle Veranstaltungen, Fortbildung und vieles mehr. In Degerloch entsteht ein Trauerzentrum für die Stadt und die Region.

 

 

Trauerangebote ermöglichen

Trauerarbeit lebt von Menschen, die sich mit ihren Möglichkeiten einbringen, ob ehrenamtlich als Trauerbegleiter/in, durch Unterstützung bei der Durchführung von Angeboten oder durch Spenden, die ermöglichen, Gruppen, Beratungsangebote und Veranstaltungen so anzubieten, dass das Angebot allen offensteht, die es in Anspruch nehmen wollen. Darum arbeiten wir als Einrichtung des Hospiz St. Martin eng mit der Katholischen Hospizstiftung zusammen, die unsere Arbeit in großem Maße fördert und finanziell unterstützt. Weitere finanzielle Unterstützung kommt von der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem katholischen Stadtdekanat Stuttgart und den Maltesern.

Unser gesamtes Programm mit vielfältigen Angeboten finden Sie hier.

Kontakte Trauerbegleitung

Begleitung Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Barbara Hummler-Antoni
Bereichsleitung Trauerbegleitung, Kunsttherapeutin und Traumapädagogin

Hospiz St. Martin
Jahnstr. 44–46
70597 Stuttgart

Tel.: 0711 65 29 07-69
E-Mail: barbarahummler-antoni@hospiz-st-martin.de

Begleitung Erwachsene und Familien

Anke Keil
Referentin für die Profilstelle Trauerpastoral

Hospiz St. Martin
Jahnstr. 44–46
70597 Stuttgart

Tel.: 0711 65 29 07-69
E-Mail: ankekeil@hospiz-st-martin.de
Kontakte Trauerbegleitung und Hospizstiftung

Begleitung für Erwachsene

Sibylle Bossert
Trauerbegleiterin und Palliative Care Fachkraft

Hospiz St. Martin
Jahnstr. 44–46
70597 Stuttgart

Tel.: 0711 65 29 07-69
E-Mail: sibylle.bossert@hospiz-st-martin.de

Katholische Hospizstiftung Stuttgart

Sabine Novak
Geschäftsführerin

Katholische Hospizstiftung
Werastraße 118
70190 Stuttgart

Tel.: 0711 70 50-700
E-Mail: sabine.novak@vzs.drs.de

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN