© Leif Piechowski

Spi­ri­tua­li­tät und station s

Im Spirituellen Zentrum mitten in der Stadt offline gehen

Seit Jahrhunderten suchen Menschen nach Sinn im Leben, nach Antworten auf das Woher und Wohin unseres Lebens, nach Kraftquellen und Deutungshilfen im Alltag. Spiritualität ist ein anderes Wort für diese Suche. In einer durch Facebook, Twitter und Co. auf Schnelllebigkeit ausgerichteten Zeit stellen sich diese Fragen mit unverminderter Dringlichkeit. Das Christentum hat in vielen Jahrhunderten einen reichen Schatz an Spiritualität gesammelt, der den Menschen offen steht. Die katholische Kirche in Stuttgart macht diesen Schatz im Spirituellen Zentrum station s im Stuttgarter Westen auf eine zeitgemäße Weise zugänglich und unterstützt Menschen dabei, Antworten auf ihre Fragen zu finden. In station s können Menschen mitten im hektischen und durchgeplanten Alltag Kraftquellen entdecken, Atem holen und einen anderen, tieferen Blick auf die Dinge zu bekommen. „Wir zeigen, dass ich nicht zur Zen-Meditation nach Indien oder eine Woche ins Kloster muss, um zur eigenen Mitte zu finden, sondern dass Spiritualität gut in den Alltag eingebaut werden kann“, sagt Kirstin Kruger-Weiß vom Leitungsteam station s.

Spiritualität in den Alltag einbauen

Wie aber sieht dieses christliche Offline-Gehen aus? Spiritus bedeutet Atem, Wind, Geist, der dafür sorgen kann, dass im Menschen etwas in Bewegung kommt. Mystikerinnen, die Heilige Schrift, Literatur, Film und Musik, aber auch Bewegungen aus dem Hatha-Yoga können dabei als Anregung dienen. Sinnsucher, Fragende, kirchennahe und kirchenferne Menschen sind zur Stille mittendrin eingeladen, zu Bildbetrachtungen nach den Vorbildern heiliger Männer und Frauen, zu Film- und Straßenexertitien, zum spirituellen Laufen. Angeboten werden Entscheidungshilfen à la Ignatius von Loyola, Qigong und Meditationskurse, die es einem ermöglichen, achtsamer mit sich und der Welt umzugehen. Zu finden sind die spirituellen Angebote gebündelt im Spirituellen Zentrum, aber auch in Kirchengemeinden, Einrichtungen und Ordensgemeinschaften in Stuttgart.

© Simon Balluff
Spirituelles Zentrum

Kraft für den Alltag schöpfen

Wer auf der Suche ist nach Sinn, nach Stille, nach etwas Höherem in seinem Alltag, findet im Spirtuellen Zentrum eine feste Anlaufstelle. Mit station s hat die katholische Kirche einen Ort der Spiritualität mitten in der Stadt und für die Stadt etabliert. Menschen finden dort verlässlich alt-bewährte, aber auch neue, experimentelle spirituelle Angebote und kompetente Ansprechpartner. Dieser besondere Ort im Stuttgarter Westen lädt ein zur Stille mittendrin, zu Qigong-Kursen, spirituellem Laufen, zu Meditationen, Workshops sowie zu Veranstaltungen, die Kultur und Spiritualität auf kreative Weise verbinden.

Zur station s

Stille mitten in der Stadt

Im Programm von station s zu finden sind thematische Gottesdienste, Schnupperkurse in Qigong, Besinnungstage, Mediationen und Kultur gekoppelt mit Spiritualität. Zu den festen Angeboten gehört die „Stille mittendrin“ jeden Mittwochabend, bei der sich die Besucher mal von Texten, Bildern, mal von Film und Musik inspirieren lassen, um dann in die Stille einzutauchen. Beginn ist immer um 19 Uhr, Dauer eine Stunde. Ebenfalls regelmäßig angeboten wird das Mittagsgebet dienstags von 12.30 bis 12.50 Uhr, das mit Text, Musik und Stille zum Durchatmen in der Mitte des Tages einlädt. Jeden vierten Dienstag im Monat ist das Mittagsgebet mit einer kleinen gemeinsamen Mahlzeit verbunden. Der sonntägliche Gottesdienst wird auch im Spirituellen Zentrum das ganze Jahr über gefeiert – und zwar abends um 19 Uhr. Die Besucher sind eingeladen, das Brot miteinander zu teilen und sich in Stille und Reduktion auf das Wesentliche zu konzentrieren und Kraft für den Alltag zu schöpfen.

HIER GEHT ES ZUM PROGRAMM STATION S

Die aus den 1920 er Jahren stammende Kirche St. Fidelis ist vor der Eröffnung von station s grundlegend umgebaut worden. Die Besucher erwaretet eine schöne, weite und schlichte Kirche, in die ein Meditationsraum eingebaut worden ist. In St. Fidelis beheimatet sind neben station s auch die Gemeinde St. Fidelis, die spanischsprachige Gemeinde sowie der Klangraum st. fidelis, der geisterfüllte Musik auf hohem Niveau bietet. Im Klangraum zu finden sind Musiker und Ensembles von Weltrang, aber auch kreative Formate.

Hier gehts zum Programm Klangraum

Nicht das Vielwissen sättigt die Seele, sondern das Verspüren und Verkosten der Dinge von innen her.

Ignatius von Loyola

Ihre Ansprechpartnerin station s

Kirstin Kruger-Weiß
Leiterin Spirituelles Zentrum

Tel.: 0711 25 25 91 25
E-Mail: kirstin.kruger-weiss@drs.de

Ihr Ansprechpartner station s

Stefan Karbach
Leiter und Pfarrer Spirituelles Zentrum

Tel.: 0711 25 25 91 22
E-Mail: stefan.karbach@drs.de


Aktuelle Ver­an­stal­tun­gen zur Spiritualität

An dieser Stelle finden Sie die Angebote des Spirituellen Zentrums station s, aber auch spirituelle Veranstaltungen aus den Gemeinden und von anderen katholischen Einrichtungen. 

23. Apr
Dienstag, 23. April 2024 um 19:30 Uhr - 21:00 Uhr Veranstaltungen Glaube Spiritualität Gespräch

In die Weite glauben – Glaubenskurs digital an drei Abenden – Sinnsucher:innen – S-24-10

Online

Viele Menschen tun sich schwer mit der Glaubenstradition der katholischen Kirche, die sich in den Jahrhunderten angesammelt hat. Sie möchten vielleicht schon glauben, aber nicht alles und vor allem vereinbar mit ihrem modernen Weltbild.

Dieser Sinnsucherkurs bietet die Möglichkeit, ins Weite zu glauben: christlich und offen, theistisch und weit, inhaltlich und poetisch.

I. Glaube ist vielfältig
Was meint Glaube und muss man gläubig sein, um zu glauben? Welche Weisen zu glauben gibt es und welche ist die richtige für mich?

II. Gott – Person oder Verb
Welche Gottesvorstellungen bietet mir das Christentum, welche die christliche Mystik? Wie denken christliche Theologinnen und Theologen heute und ist etwas für mich dabei, wie ich mir Gott vorstelle, ohne einem Wunschgott anzuhängen?

III. Gottespoesie
Wie können wir angemessen von Gott sprechen? Wo endet die Theologie und wo beginnt die Theopoesie? Ist die Verbindung von beiden die Weise, in die Weite zu glauben?

Dienstag, 9. / 16. / 23. April 2024 | jeweils 19.00 – 20.30 Uhr

Dr. Christiane Bundschuh-Schramm, Bischöfliches Ordinariat, HauptabteilungIV, Pastorale Konzeption
Kirstin Kruger-Weiß
Stefan Karbach

Kosten: keine.

Anmeldung bitte bis 2. April 2024.

Kurs findet digital statt.
 



Anfragen / Anmeldung
24. Apr
Mittwoch, 24. April 2024 um 19:00 Uhr - 20:00 Uhr Veranstaltungen Spiritualität Stille Alltag

Stille mittendrin

Spirituelles Zentrum station s, St. Fidelis (Raum der Stille)
Seidenstraße 41
70174 Stuttgart - West

Wahrnehmen und gegenwärtig sein mit Körper, Geist und Seele – vom Tun-Modus in den Sein-Modus „schalten“.
Körper- und Atemwahrnehmung, achtsames Gehen und Übungen aus der Kontemplation helfen uns in die Stille zu finden.

Uns inspirieren lassen von einem Text, Bild oder Musik: ein Impuls, der uns aufrichtet und ausrichtet.

Gehörtes oder Gesehenes sich setzen lassen, es betrachten und annehmen. Offen sein für das, was von Augenblick zu Augenblick geschieht.

Ganz gegenwärtig eintauchen in die pure Stille. Innehalten, mit ruhigem Blick verweilen.

Stille bewahren und mitnehmen in unseren Alltag.
Gesegnet und gesendet sein.

Vorerfahrungen sind nicht nötig – jede*r ist willkommen. Gerne können Sie ein paar Minuten vor Beginn auf uns zukommen, wenn Sie Hinweise für die Zeit der Stille wünschen.

Jeden Mittwoch, außer in den Ferien | 19.00 – 20.00 Uhr

Stefan Karbach
Kirstin Kruger-Weiß

Raum der Stille

27. Apr
Samstag, 27. April 2024 um 10:30 Uhr Begegnung Leben Glaube Spiritualität Alltag Gespräch

Ökumenische Männergespräche | Besuch mit Führung des Turmuhrenmuseums

Evangelische Lukaskirche (Treffpunkt Steinhaldenfeld!)
Landhausstraße 149
70190 Stuttgart-Ostheim

Besuch mit Führung des Turmuhrenmuseums in einem ehemaligen Luftschutzbunker.
Treffpunkt Stuttgart-Steinhaldenfeld, Kolpingstraße 90.
Maximal 15 Personen können teilnehmen. Gerne mit Begleitung.
Anmeldung bei Hans-Joachim Haller, +49 711-72233666, hans-joachim.haller@t-online.de

29. Apr
Montag, 29. April 2024 um 20:00 Uhr Begegnung Glaube Spiritualität Junge Erwachsene

Centro di Spiritualità - "Gebet der Kontinente" für den Frieden in der Welt

St. Nikolaus Gemeindesaal (Landhausstr. 65 im Centro di Spiritualità und online)
Landhausstraße 65
70190 Stuttgart-Stöckach

für junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren, in Präsenz und online (Link bei den Scalabrinis erhältlich)
cds.stuttgart@t-online.de

30. Apr
Dienstag, 30. April 2024 um 18:00 Uhr - 19:30 Uhr Veranstaltungen Begegnung Leben Glaube Spiritualität

Ökumenische Männergespräche

Evangelische Lukaskirche (Gemeindehaus-Seminarraum OG)
Landhausstraße 149
70190 Stuttgart-Ostheim

Wir sprechen über Gott, die Welt und alles, was uns bewegt: Beruf, Familie, Gesundheit, Glauben. JederMANN kann und darf sich einbringen. Alle Männer jeden Alters sind herzlich willkommen und wer mag kann sehr gerne einen Abend mit seinem Impuls gestalten.

 

03. Mai
Freitag, 03. Mai 2024 um 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Veranstaltungen Leben Spiritualität Stille Alltag

Vom isolierten „Ego“ zum „ökologischen Selbst“ – Vortrag und Workshop zu psychologischen, soziologischen und spirituellen Aspekten der Resilienz

Haus der Katholischen Kirche
Königstraße 7
70173 Stuttgart - Mitte

Wer meint, dass wir Menschen isolierte, abgetrennte Einzelwesen wären, erliegt einer Art Sinnestäuschung. Versuchen Sie doch mal, ohne den Sauerstoff der Umgebungsluft zu atmen … Zugleich hat uns dieses „Narrativ der Separation“ in den vergangenen Jahrhunderten große und hilfreiche Errungenschaften, Fortschritt und Wohlstand beschert.

Zunehmend haben wir es aber auch mit den Risiken und Nebenwirkungen dieser rasanten Entwicklungen zu tun, insbesondere in ökologischer Hinsicht. Unsere Fähigkeiten als menschliche Lebewesen, damit Schritt zu halten, scheinen kaum noch auszureichen. Und je mehr wir uns auf Lösungen innerhalb der vorherrschenden Überzeugungen konzentrieren (mehr Kontrolle, mehr Technik, mehr Waffen, mehr Geld,mehr …), desto größer scheinen die Schwierigkeiten zu werden.

Und doch: Der Wandel hin zum „Narrativ des Interbeing“ ist längst im Gange – zu einem Selbst- und Weltverständnis, das von einer  umfassenden Verbindung von allem mit allem ausgeht – davon, dass nichts abgetrennt und für sich existieren kann.

Wie können wir Resilienz in Verbundenheit erleben, entwickeln und pflegen?

Der Vortrag am Freitagabend beleuchtet das Thema grundsätzlich. Im Workshop am Samstag werden kleine Experimente in innerer Achtsamkeit (Übungen aus der Tradition des „Focusing“) angeboten.

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk.

Freitag, 3. Mai 2024 | 19.00 – 20.30 Uhr | Vortrag
Samstag 4. Mai 2024 | 10.00 – 13.00 Uhr | Workshop (begrenzte Teilnehmerzahl)

Dipl.-Psych. Hans Neidhardt, Psychologischer Psychotherapeut, Supervisor
Roland Weeger, Leiter und Geschäftsführer Kath. Bildungswerk Stuttgart
Kirstin Kruger-Weiß

Kosten: Gesamtpreis € 30 (nur Vortrag: € 10, nur Übungstag: € 23)

Anmeldung bitte bis 26. April 2024 unter: www.kbw-stuttgart.de, per E-Mail: info@kbw-stuttgart.de oder Tel. 0711 70 50 600

Haus der Katholischen Kirche, Königstraße 7

Aus dem Journal

Kennen Sie unseren Newsletter? 

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an. 

Anmelden