Offenes Ohr

Seelsorger sind auch über den Jahreswechsel erreichbar

Corona verändert das Leben von uns allen - nicht nur über die Feiertage und den Jahreswechsel. Die Kontaktbeschränkungen machen einsamer, viele Menschen fürchten um ihre Existenz und ihren Arbeitsplatz, wieder andere leiden darunter, an den Feiertagen ihre Angehörigen nicht sehen zu können. Viele Stuttgarter Gemeinden bieten in diesem schwierigen Pandemie-Jahr täglich bis zum 6. Januar zu festen Zeiten eine telefonische Erreichbarkeit. Wer ein Gespräch sucht, dann zu diesen Zeiten mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger sprechen. Auch das katholische Hospiz in Degerloch ist für Trauernde täglich von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr erreichbar.

Die Sorgen und Nöte trauernder Menschen sind den haupt- und ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleitern des Hospizes St. Martin vertraut. In diesem für alle schwierigen Corona-Jahr hat das Hospizteam beschlossen, zwischen Weihnachten und 10. Januar, täglich für Menschen erreichbar zu sein, die in Trauer sind und einen Menschen suchen, mit dem sie sprechen können. Die Haupt- und Ehrenamtlichen des Hospizes sind vom 25. Dezember bis 10. Januar, täglich von 10 bis 12 Uhr sowie von 14 bis 16 Uhr erreichbar. "Die Menschen können sich melden, wenn sie das Bedürfnis nach Trauerbegleitung und einem Gespräch haben. Sie können sich aber auch melden, wenn sie sich von einem lieben Menschen nicht mehr verabschieden konnten und nicht wissen, wohin mit ihren Gefühlen", sagt die Hospizleiterin Margit Gratz. Zu erreichen sind die Haupt- und Ehrenamtlichen des Hospizes unter der Telefonnummer 0711/22 00 76 63. Wenn die Mitarbeiter während der vier Stunden gerade in einem Gespräch sein sollten, dann sind die Anrufer gebeten, es zu einem späteren Zeitpunkt nochmals zu versuchen. Ein Anrufbeantworter ist nicht aktiviert. Möglich ist es auch, per E-Mail Kontakt zu den Mitarbeitern des Hospizes aufzunehmen, die E-Mail-Adresse lautet trauerseelsorge@hospiz-st-martin.de

In den Gemeinden sind Seelsorger zu sprechen

Nicht nur das Hospiz bietet aufgrund der Corona-Situation eine telefonische Erreichbarkeit über den Jahreswechsel. Auch viele katholische Gemeinden sind zumindest bis zum 6. Januar täglich zu festen Zeiten erreichbar. Eine Seelsorgerin oder ein Seelsorger steht den Anrufenden für ein Gespräch zur Verfügung. Die jeweiligen Nummern und Zeiten erfahren Sie über die Homepage der jeweiligen Gemeinde. Die Menschen sind eingeladen, sich zu melden, wenn Sie ein mit einem Menschen reden möchten.

Die Telefonseelsorger ist rund um die Uhr erreichbar

In einem Kristenfall ist zudem die katholische Telefonseelsorge Ruf und Rat für die Menschen da und zwar rund um die Uhr Tag und Nacht an 365 Tagen im Jahr. Die kostenfreie Rufnummer der Telefonseelsorge lautet:  0800/111 0 222

 

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN