St. Johannes Maria Vianney

Mit Segnungsfeier startet der Kirchenneubau in Mönchfeld

Die Bauarbeiten auf dem Grundstück von St. Johannes Maria Vianney sind allein schon der Kräne wegen gut sichtbar. Begonnen hat der Bau der drei Gebäude für die Seniorenwohnungen, was noch aussteht ist der Beginn der Bauarbeiten für die neue Kirche. Am Freitag, 21. Mai, um 16 Uhr lädt die Gemeinde zu einer Segnungsfeier auf die Baustelle in der Steinbuttstraße 45 in Mönchfeld, um den Start des Kirchenneubaus zu begehen. „Wir freuen uns, dass es auch mit der Kirche endlich losgeht“, sagt Martina Siegl, die Gewählte Vorsitzende der Kirchengemeinde St. Johannes Maria Vianney. Die Gemeinde hat sich bereits im September 2019 in einem Gottesdienst von ihrer alten Kirche verabschiedet.

© Michael Kaesmacher

Corona hat es der Gemeinde schwer gemacht. In den vergangenen Monaten konnten die Mönchfelder Katholikinnen und Katholiken nur wenige Gottesdienste im Freien feiern. Umso mehr freuen sie sich, zur Segnungsfeier anlässlich des Baubeginns an diesem Freitag zusammen zu kommen. „Die Menschen warten passend zum Frühling darauf, dass etwas wächst und die künftige Kirche langsam Gestalt annimmt“, sagt Martina Siegl. Zu sehen sind auf dem Grundstück bereits die Anfänge der drei Neubauten für die Seniorenwohnungen und die Kita. Jetzt folgt der offizielle Start auch für die Kirche und das Gemeindezentrum.

Begegnungsstätte für Alt und Jung

Das Neubauprojekt Mönchfeld im Stuttgarter Stadtteil Mühlhausen sieht einen Kirchenneubau, ein Gemeindezentrum und drei weitere mehrgeschossige Wohnblöcke vor. In diesen entstehen eine auf vier Gruppen ausgelegte Kindertagesstätte, 64 seniorengerechte Wohnungen sowie ein Caritas-Gesundheitszentrum inklusive Stützpunkt für einen ambulanten Pflegedienst. Bauträger für Kirche und Gemeindezentrum sind das katholische Stadtdekanat Stuttgart, Bauträger für die Seniorenwohnungen und die Kita sind die Caritas Stiftung in Zusammenarbeit mit der Grötzinger Stiftung.

2023 soll die neue Kirche eingeweiht werden

Zur Realisierung des Projekts musste die alte, für die Gemeinde zu große Kirche St. Johannes Maria Vianney im Frühjahr 2020 abgerissen werden. Im Frühjahr 2023 soll die neue Kirche eingeweiht werden, deren Bau jetzt beginnt. Die Kosten für die Kirche und das integrierte Gemeindezentrum liegen bei 4,6 Millionen Euro. Begonnen wird zunächst mit dem Erdaushub und anschließend den Rohbauarbeiten, für die Recycling-Beton verwendet wird. Während der Bauzeit weicht die Gemeinde auf zwei andere Orte für ihre Gottesdienste aus: die benachbarte evangelische Kirche und das Caritas-Pflegeheim Haus St. Ulrich, die beide ihre Gastfreundschaft angeboten haben.

Gottesdienst auf der Baustelle

Zum Gottesdienst an diesem Freitag auf der Baustelle wird neben dem katholischen Stadtdekan Christian Hermes auch der Bezirksvorsteher Ralf Bohlmann erwartet. Die Segnungsfeier halten wird Ludwig-Frank Mattes, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgarter Madonna, zu der auch die Gemeinde St. Johannes Maria Vianney gehört.

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN