Dreikönigssingen 2023

Sternsinger wieder in ganz Stuttgart unterwegs

Nach zwei Corona-Wintern ziehen die Sternsinger wieder in ganz Stuttgart von Tür zu Tür. Nach den vergangenen Einschränkungen freuen sich zahlreiche Kinder und Jugendliche darauf, in die Rollen der Heiligen Drei Könige zu schlüpfen, den Menschen den Segen persönlich zu bringen und dabei Geld für Kinder in Not zu sammeln. „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ lautet das Motto der diesjährigen Aktion.

Sternsinger von St. Michael (Stuttgart-Sillenbuch)© Heinz Heiss
Sternsinger von St. Michael (Stuttgart-Sillenbuch)

Videobotschaften, Spendentüten und Singen am Telefon – die Sternsinger mussten in den vergangenen Jahren kreativ werden, um ihre Mission zu erfüllen. Bereits im vergangenen Jahr waren Besuche zwar wieder möglich, allerdings nur unter Einschränkungen. Nun können die engagierten Kinder und Jugendlichen wieder unbeschwert die Weisen aus dem Morgenland spielen. „Die Stimmung ist freier und gelöster“, sagt Claudia Koster, die die Aktion für die Gemeinde St. Michael in Sillenbuch organisiert. Gemeinsam mit Kirsten Koenigs-Espig hat sie die Aufgabe 2021 übernommen und die Spendenaktion im vergangenen Jahr nur in kleinem Rahmen veranstaltet. Diesmal gibt es deutlich mehr zu tun. Zwischen dem 1. und 6. Januar bringen mehrere Gruppen den Menschen in Sillenbuch und Riedenberg den Segen und sammeln dabei Spenden für den guten Zweck. „Wir freuen uns sehr über die zahlreichen Anmeldungen in diesem Jahr“, so die beiden Ehrenamtlichen. Sie waren als Kinder in ihren Heimatgemeinden selbst Sternsinger und freuen sich, diese für sie so wertvolle Erfahrung nun auch vielen anderen Kindern und Jugendlichen zu ermöglichen. „Wir hoffen darauf, als Gruppe zusammenzuwachsen und den Menschen, die wir besuchen, eine Freude zu bereiten“, sagt Koenigs-Espig.

„Es hat etwas gefehlt“

Auch im Stuttgarter Norden ist die Vorfreude groß. Wie einige andere hat sich die Gemeinde Zur Heiligen Dreifaltigkeit in den vergangenen zwei Jahren auf kontaktlose Aktionsformen beschränkt und komplett auf die traditionellen Hausbesuche verzichtet. „Es hat etwas gefehlt“, sagt Monika Grund, die das Dreikönigssingen in Rot bereits seit über 20 Jahren leitet. Mit Sternsingertüten konnten sie den Menschen zwar den Segen zukommen lassen und Spenden sammeln, doch dies sei kein Vergleich zu den persönlichen Begegnungen. „Wir sind gespannt und freuen uns sehr darauf“, so Grund. Zwei Gruppen sind am 5. und 6. Januar in Zazenhausen und Rot unterwegs. Besucht werden alle, die die Sternsinger einladen. Die Anmeldung erfolgt über eine Liste in der Kirche und ist zudem telefonisch oder per Mail über das Pfarramt möglich.

Hilfsaktion von Kindern für Kinder

Träger der Sternsingeraktion sind das das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Seit ihrem Start 1959 hat sich die Aktion zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Trotz der Einschränkungen sammelten die Sternsinger im vergangenen Jahr 38,6 Millionen Euro. Im Mittelpunkt der Aktion Dreikönigssingen 2023 steht der Kinderschutz. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation sind jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt – das ist jedes zweite Kind. Diese Verletzungen kommen in allen Ländern und allen gesellschaftlichen Schichten vor. Die Projektpartner der Sternsinger setzten sich weltweit dafür ein, dass Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen können und Liebe und Geborgenheit erfahren. Spendeninformationen finden Sie unter www.sternsinger.de/spendendose.

 

Kennen Sie unseren Newsletter? 

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an. 

Anmelden