Junge Erwachsene

„Kirche & Ich – Beziehungsstatus: Es ist kompliziert…“

Viele junge Erwachsene treten aus der Kirche aus, das zeigen die Statistiken der vergangenen Jahre. Das Stadtdekanat Stuttgart macht gezielt Angebote junge Erwachsene zwischen Anfang 20 und Ende 30, die sich auch durchaus kritisch mit Kirche auseinandersetzen. Ein Beispiel dafür ist am Donnerstag, 14. Juli, die Zukunftswerkstatt „Kirche & Ich – Beziehungsstatus: Es ist kompliziert…“. Bei anderen Angeboten geht es um Fotokunst mit dem Smartphone oder um eine spirituelle Auszeit. „Mir ist wichtig, dass wir die Themen und die Lebenswirklichkeit von jungen Erwachsenen aufgreifen und gleichzeitig zuhören, was junge Erwachsene von Kirche wollen“, so Alessa Koch, Referentin für Junge Erwachsene im Stadtdekanat Stuttgart.

© Matthias Feist

Bei den Angeboten des Katholischen Stadtdekanats können sich junge Erwachsene über Gott und die Welt austauschen. „Ursprünglich war mein Wunsch nach Begegnung mit anderen jungen Menschen mit ähnlichen Einstellungen, Interessen, Werten und Normen der Auslöser für eine Teilnahme an den Veranstaltungen“, berichtet Maria, die regelmäßig an den Veranstaltungen teilnimmt. „Hier wird jedoch noch viel mehr geboten: Interessante und aktuelle Themen, abwechslungsreiche Veranstaltungsorte, Impulse für das Handeln im Alltag und das Ganze in einer offenen, ehrlichen und herzlichen Atmosphäre", erzählt sie weiter. Besonders schätze sie den offenen Gedankenaustausch mit anderen jungen Menschen und die daraus entstehenden Impulse für den Alltag.

Das Leben von jungen Erwachsenen ist durch Auf- und Umbrüche bestimmt: berufliche (Neu-)Orientierungen, Veränderung oder Verfestigung des Lebensumfeldes. „Es gibt in der Lebenswelt von jungen Erwachsenen viele Themen, bei denen es eine Schnittstelle zu Gott gibt, die Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft etwa oder die Frage nach dem Sinn im Leben“, weiß Alessa Koch aus eigener Erfahrung. Junge Erwachsene suchen Orte der Begegnung und des Austausches, suchen Spiritualität – jedoch jenseits des klassischen Sonntagsgottesdienstes. Gemeinschaft ist ein wesentlicher Faktor, der die Veranstaltungen von anderen abhebt. „Zu uns kommen Leute, die Lust haben, Dinge neu zu erleben und neue Menschen kennenzulernen. Bei den Veranstaltungen treffen sich junge Erwachsene, die hier in Stuttgart und Umgebung zu Hause sein möchten“, berichtet Alessa Koch. Ihr sei deshalb wichtig, dass sich jede und jeder willkommen fühlt. „Wir wollen niemanden bekehren. Uns geht es darum, wertvolle Veranstaltungen anzubieten und in den Dialog mit jungen Erwachsenen zu gehen.“

Zu den Veranstaltungen

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN