Vor Ferienbeginn

Reisende lassen ihre Fahrzeuge segnen

In der nächsten Woche beginnen die Sommerferien und damit die Hauptreisezeit des Jahres. Die Gemeinde St. Christophorus in Wangen lädt alle Reisenden, Kurzurlauber, Fernwehgeplagten und Weltenbummler an diesem Sonntag, 25. Juli, um 10.45 Uhr dazu ein, das Fahrzeug segnen zu lassen, mit dem sie sich auf den Weg in den Sommerurlaub machen. Gesegnet werden auch die Gefährte, die die Menschen mit auf Reisen nehmen. Andreas Gälle, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart St. Urban, hat in den vergangenen Jahren viele Pkws gesegnet, aber auch Bobbycars, Roller, Fahrräder und Kinderwägen.

© Fred Heine

Am Ende des besonderen Gottesdienstes kurz vor Ferienbeginn versammelt sich die Gemeinde vor der Kirche St. Christophorus. Und auf der Straße vor der Kirche bildet sich jedes Jahr aufs Neue ein kleiner Stau: Die erwachsenen Urlauber fahren mit ihren Autos, Motorrädern und E-Bikes am Pfarrer vorbei und die Kinder mit Laufrädern, Bobbycars, Dreirädern und Rollern. Der Pfarrer empfängt alle mit einem kurzen Segensgebet und mit Weihwasser. Gesegnet werden immer auch die Fahrzeuge, die als Reisebegleiter mit in den Urlaub reisen. Die Segnung steht in Verbindung mit dem Patron der Wangener Kirche, dem Heiligen Christophorus, dem Patron aller Reisenden. Mit dem Gottesdienst feiert die Gemeinde jedes Jahr am letzten Sonntag vor den Ferien auch ihr Patrozinium.

Auch Kind und Bobbycar werden gesegnet

„Natürlich bezieht sich der Segen immer auch auf die Menschen, die sich auf den Weg in die Ferne machen und die sich unter den Schutz Gottes stellen“, sagt Pfarrer Andreas Gälle. Er hat in den vergangenen Jahren die unterschiedlichsten Fahrzeuge gesegnet, darunter auch ein Einsatzfahrzeug des Malteser-Hilfswerks kurz vor dem nächsten Hilfseinsatz im Ausland. „Die Kirche kennt Segnungen von ganz unterschiedlichen Dingen, die Menschen in ihrem Alltag nutzen. Diese Segnungen sollen immer verdeutlichen: das, was der Mensch nutzt, soll ihm, seinen Mitmenschen und Mitgeschöpfen zum Guten dienen“, so der Theologe.

Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann

Vor der Reise wiederum würden sich viele Menschen der Gefahren beispielsweise des Straßenverkehrs stärker bewusst als im Alltag. Zum Ausdruck komme dies in dem Spruch: Fahr nicht schneller als dein Schutzengel fliegen kann. „Wenn jetzt Reisen und Urlaub wieder möglich sind, dürfen wir umso dankbarer sein für die kostbare freie Zeit mit anderen Menschen und in Gottes Schöpfung. Und wir dürfen sicher sein, dass Jesus Christus uns dabei immer begleitet - so wie er auch Christophorus immer begleitet hat“, sagt Pfarrer Gälle. All den Menschen, die den Sommer über arbeiten, wünscht er, dass sie immer wieder Momente zum Durchschnaufen finden.

Fahrzeugsegnungen in Wangen und in Möhringen

Der Gottesdienst mit Fahrzeugsegnung beginnt an diesem Sonntag, 25. Juli, um 10.45 Uhr in der Kirche St. Christophorus in der Salacher Straße in Wangen. In diesem Jahr wird allerdings nicht Pfarrer Andreas Gälle predigen und segnen, sondern der Ordensmann Matthias Bogoslawski.

Zur abendlichen Fahrzeugsegnung vor dem Urlaubsstart lädt auch die Gemeinde St. Hedwig in Möhringen (Lieschingstraße 44) am Freitag, 23. Juli, um 19.45 Uhr.

 

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN