Bad Cannstatt nach Esslingen

Jakobsweg verlängert und gekennzeichnet

Der Jakobsweg ist nun erweitert und beginnt in Bad Cannstatt bei der Kirche St. Martin. Aufkleber mit der Pilgermuschel zeigen den Weg über Fellbach nach Esslingen. Und wer den Aufklebern weiter folgt, kommt sogar bis nach Santiago de Compostela in Spanien. Buen camino!

Der Jakobsweg von Stuttgart-Bad Cannstatt nach Esslingen ist gekennzeichnet mit blauen Aufklebern, die eine gelbe Pilgermuschel zeigen. Er beginnt in der Neckarvorstadt bei der Kirche St. Martin. Diese ist im Ursprung die Gründungskirche für Stuttgart und die Neckarvororte.

Von Bad Cannstatt nach Esslingen

Der Jakobsweg führt an der Stadtkirche, der Lutherkirche, der Uff-Kirche vorbei nach Liebfrauen. Hier ist die spätgotische Jakobsfigur wieder aufgestellt. Von Liebfrauen in Bad Cannstatt führt der Pilgerweg über die Lerchenheide bis Fellbach, geht unterhalb des Kappelbergs entlang am Württemberg vorbei durch den Ort Rotenberg über Siebenlinden und Neckarhalde zur Frauenkirche in Esslingen. In der dortigen Paulskirche und der Stadtkirche St. Dionys gibt es einen Pilgerstempel.

Ab St. Dionys ist dann der alte Jakobsweg weiter gekennzeichnet in Richtung Denkendorf. Das dortige Kloster hatte ein Heiliges Grab und war für Pilger, die nicht bis Jerusalem pilgern konnten, ein gültiges Ersatzpilgerziel.

Jakobsmuschel als Wegkennzeichen

Das Wegkennzeichen ist eine stilisierte Jakobsmuschel. Deren Strahlen münden im sogenannten Muschelschloss. Dieses Muschelschloss zeigt die Wegrichtung an. Das heißt: Wenn das Muschelschloss nach rechts zeigt, geht der Weg nach rechts; zeigt es nach links, geht der Weg nach links; zeigt es nach oben, geht der Weg geradeaus.

Bei Pfarrer Andreas Krause erhalten Sie die Wegbeschreibung zusammen mit einer Pilgermuschel und einem Pilgerausweis.

Kennen Sie unseren Newsletter? 

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an. 

Anmelden