Katholikentag

Wo sich Gemeinden und Einrichtungen einbringen

Beim Katholikentag zeigt sich die Weltkirche, aber eben auch die Stuttgarter Stadtkirche. Viele katholische Gemeinden und Einrichtungen sind mit Verstaltungen im Katholikentagsprogramm vertreten. Wir haben 15 Programmpunkte zusammengestellt, an denen Gemeinden und Einrichtungen der katholischen Kirche in Stuttgart oder katholischer Träger beteiligt sind.

1. Lifehacks aus dem Kloster

Die Lifehacks bringt klösterliche Tradition und alltägliche Lebenswirklichkeit zusammen. Schwester Marie-Pasquale Reuver aus Stuttgart und Bruder Wolfgang Sigler aus Münsterschwarzach geben Tipps, wie sich der Alltag mit kleinen spirituellen Impulsen bereichern lässt. Warum zum Beispiel nicht einen Handy Hintergrund wählen, der mich kurz mit Gott verbindet? Schwester Marie-Pasquale OSF, die in der Hochschulgemeinde in Stuttgart tätig ist, verspricht einen unterhaltsamen Nachmittag. Die Veranstaltung richtet sich an Junge Erwachsene. Schwester Marie-Pasquale und Bruder Wolfgang haben eine toolbox entwickelt, die im Viertürmeverlag zu beziehen ist und im Workshop vorgestellt wird.

Was? Lifehacks im Kloster, im Katholikentagsprogramm hier zu finden

Wann? Donnerstag, 26. Mai, 14 bis 15.30 Uhr

Wo? Dillmann-Gymnasium, EG, Raum 013, Forststr. 43

 

2. Arbeitsweltliche Erkundungen - Tunnelblick S 21

Die Großbaustelle prägt Stuttgart seit Jahren  - und führt weit über die Stadt hinaus. Der Betriebsseelsorger Peter Maile, der die Tunnelbauer und anderen Arbeiterinnen und Arbeiter auf der Baustelle seit vielen Jahren seelsorgerlich begleitet und der dabei immer die Arbeitsbedingungen auf der Baustelle kritisch im Blick hat, führt am Samstag in das weit verzweigte Tunnelnetz. Eine Anmeldung zu dieser besonderen Führung ist erforderlich.

Was? Arbeitsweltliche Erkundungen - Tunnelblick S 21. Im Programm hier

Wann? Samstag, 28. Mai, 11 bis 12.30 Uhr

Wo? Treffpunkt Fahrradstation Arnulf-Klett-Platz, Arnulf-Klett-Platz 3

 

3. Die Chancen, gerettete Lebensmittel zu teilen

Die Kirche St. Maria in der Tübinger Straße öffnet sich in vielerlei Hinsicht weit in den Stadtteil hinein. Unmittelbar vor der Kirche hat mit Harrys Bude eine Foodsharing-Station ihre Heimat. Wer wenig Geld hat, bekommt dort Lebensmittel, die vor dem Wegwerfen gerettet worden sind, und an bestimmten Tagen auch eine aus Lebensmittelresten gekochte Mahlzeit. Am Freitag diskutieren der Foodsharing Aktivist Matthias Murjahn und Katrin Scherer, Initiatorin eines Foodsharing-Cafés zusammen mit Harry Pfau von Harrys Bude über die Chancen, Lebensmittel zu retten und zu teilen. Die Veranstaltung vorbereitet hat die Kirchengemeinde St. Maria zusammen mit der Hauptabteilung Kirche und Gesellschaft in der Diözese. 

Was? Die Chancen, gerettete Lebensmittel zu teilen, zu finden hier im Programm

Wann? Freitag, 27. Mai, 11 bis 12.30 Uhr

Wo? St. Maria, Vorplatz, Tübinger Str. 36

 

4. Gemeinsam eine Stimme - inklusives Chorkonzert

Menschen mit und ohne Handicap singen zusammen und das schon seit langem: Der Kirchenchor der Heilig-Kreuz-Gemeinde im Stuttgarter Sommerrain und der Treffpunkt-Chor der Caritas Stuttgart treten immer wieder gemeinsam auf und tun dies auch am Donnerstag beim Katholikentag. Der Treffpunkt ist eine Bildungs- und Begegnungsstätte des Stuttgarter Caritasverbands, die Menschen mit Behinderung mehr Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen soll.

Was? Gemeinsam eine Stimme - inklusives Chorkonzert, zu finden hier im Programm

Wann? Donnerstag, 26. Mai, 14 bis 15 Uhr

Wo? Kirche St. Maria, Tübinger Straße 36

 

5. Unser Kommen und Gehen teilen

Den Lebensbeginn und das Lebensende in lyrische Form gebracht. Wie bist Du hierhergekommen? Wie wirst Du von hier weg gehen? In dieser Lesung erzählen Menschen, die im Umfeld von Geburt und Tod arbeiten, in lyrischen Texten von ihren Erfahrungen, von menschlichen Anfängen und Sterbeerlebnissen. Aus Stuttgart mit dabei sind Sabine Novak, die Geschäftsführerin der Katholischen Hospizstiftung Stuttgart, sowie der Kirchenmusiker Peter Schleicher. Mit dabei

Was? Lesung: Unser Kommen und Gehen teilen/ Im Programm hier zu finden.

Wann? Freitag, 27.  Mai, von 19.30 bis 21 Uhr

Wo? Kirche St. Elisabeth, Elisabethenstr. 21

 

6. Zu wenig zum Leben

Wie lebt es sich, wenn das Geld für die grundlegenden Dinge nicht reicht? Wenn zu wenig da ist zum Leben? Über Hartz IV und andere staatliche Hilfen , über  das System und die Praxis der Existenzsicherung diskutieren unter anderen die Bundestagsabgeordnete Leni Breymaier,  Georg Cremer, ehemaliger Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes und Angela Riße, Geschäftsführung des Sozialdienstes katholischer Frauen. Organisiert wird das Podium vom Stadtdekanat Stuttgart , zusammen mit der Liga der Wohlfahrtspflege Stuttgart.

Was? Podium: Zu wenig zum Leben, zu finden hier im Programm

Wann? Freitag, 27. Mai, 16.30 bis 18 Uhr

Wo? Haus der Katholischen Kirche, UG, Eugen-Bolz-Saal, Königstr. 7

 

7. Gamen mit Gott

Der Markt der Computerspiele boomt, viele Jugendliche können sich ein Leben ohne die Spiele gar nicht mehr vorstellen. Wie geht die Kirche mit dem Thema um? Gibt es Computerspiele mit religiösem Bezügen? Bei Gamen mit Gott diskutieren Amin Josua, der Geschäftsführer von Lightword Productions und der Recklinghauser Pfarrer Hanno Rother. Moderiert wird das Gespräch von der Stuttgarter Jugendreferentin Miriam Röcker.

Was? Gamen mit Gott, Link zum Programm

Wann? Samstag, 28. Mai, 11 bis 12.30 Uhr

Wo? Falkertschule, 3. OG, Raum F.3.16, Falkertstr. 27

 

8. Der neue Kirchort St. Peter

St. Peter hat eine neue, kleinere Kirche bekommen, die im Advent 2018 eingeweiht worden ist. Gleich neben Kirche, Gemeindezentrum und Kita ist eine Einrichtung für Menschen mit Behinderung entstanden. Die Gemeinde, die Kita und die Einrichtung der Stiftung Liebenau leben vor, wie viel gemeinsam möglich ist, wenn beide Seiten sich einbringen. An Christi Himmelfahrt können Menschen diesen besonderen Ort auf dem Memberg in Bed Cannstatt erleben mit einer Mitmachausstellung, einem inklusiven Mittagsgebet, heilsamen Singen und gemeinsamen Grillen. Um teilzunehmen, ist kein Ticket für den Katholikentag erforderlich.

Was? Der neue Kirchort St. Peter, Link   zum Programm

Wann? Samstag, 28. Mai, von 9 bis 17 Uhr; Inklusives Mittagsgebet um 12.45 Uhr, anschließend Grillen, um 14 Uhr heilsames Singen

Wo? Rund um die Kirche und das Gemeindezentrum St. Peter, Winterbacher Straße 36

 

9. Nichts ist mehr wie es war

Das eigene Kind verlieren, schon der Gedanke ist kaum auszuhalten. Die Stuttgarter Trauerbegleiterin Anke Keil, die selbst ein Kind verloren hat, lädt am Donnerstag zu einem Gespräch und Austausch über den Verlust eines Kindes.

Was? Nichts ist mehr wie es war, Link zum Programm

Wann? Donnerstag, 26. Mai, 14 bis 15.30 Uhr

Wo? Mädchengymnasium St. Agnes, Turnhallenbau, 1. OG, Raum 101, Gymnasiumstr. 45

 

10. Dietrich Bonhoeffer-Liedoratorium

Der Kirchenmusiker und Landesposaunenwart und Komponist Matthias Nagel vertonte in Kombination mit Texten von Dieter Stork das Leben des Theologen Dietrich Bonhoeffer, dessen Widerstand gegen den Nationalsozialismus, die Gefangenschaft und Ermordung durch die SS. Das bewegende und abwechslungsreiche Liedoratorium wird gesungen vom katholischen Kirchenchor St. Theresia und dem evangelischen Chor weil:vocal unter der Leitung von Stefano Massera und Irena Rafailovene, begleitet von einem instrumentalen Ensemble sowie einer Sprecherin. Im Anschluss lädt die Gemeinde zum ökumenischen Beisammensein. Das Konzert ist vorbereitet von der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest  und der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde Stuttgart.

Was? Dietrich Bonhoeffer-Liedoratorium, Link zum Programm

Wann? Samstag, 28. Mai, 17 bis 19 Uhr

Wo? Kirche St. Theresia, Pirmasenser Str. 8

 

11.  Brücken zwischen West und Ost

Die ungarische Gemeinde in Stuttgart hat das Gespräch vorbereitet, das am Beispiel von Ungarn Brücken zwischen West und Ost aufzeigen wird. Mitdiskutieren werden die Pastoraltheologin Klara-Antonia Csiszar aus Linz/Österreich, Melinda-Helene David von der Ungarischen Gemeinde Stuttgart sowie Csaba-Franz Merk, der Legat der ungarische Gemeinde.

Was? Brücken zwischen West und Ost, Link zum Programm 

Wann? Donnerstag, 26. Mai, 14 bis 15.30 Uhr

Wo? Rathaus, 4. OG, Mittlerer Sitzungssaal, Marktplatz 1

 

12. Wohnen am Limit

Die Mieten und die Preise für Immobilien steigen seit Jahren, vor allem in den Ballungsräumen. Wie viel Wohnfläche können wir uns in Zukunft überhaupt noch leisten? Mit dieser Frage beschäftigen sich der Frankfurter Sozialethiker Bernhard Emunds, der Intendant und Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung 2027 Andreas Hofer, der leitende Technischer Direktor des Verbandes Region Stuttgart Thomas Kiwitt sowie Nicole Razavi, die Ministerin für Landesentwicklung und Wohnen von Baden-Württemberg. Organisiert haben das Gespräch das Verbindungsbüro der Diözese Rottenburg-Stuttgart zum Verband Region Stuttgart und das Stadtdekanat Stuttgart.

Was? Wohnen am Limit, Link   zum Programm

Wann? Samstag, 28. Mai, 11 bis 12.30 Uhr

Wo? CVJM Haus, 1. OG, Großer Saal, Büchsenstr. 37

 

13. Flüchtlingshilfe in einer der größten Unterkünfte

In der Tunzhofer Straße befindet sich eine  der größten Flüchtlingsunterkünfte in Stuttgart, betreut werden die Geflüchteten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Caritas Stuttgart. Wie ist die Flüchtlingshilfe organisiert? Welche Unterstützung erfahren die geflüchteten Menschen? Was kann ein Sozialverband leisten? Einblicke in den Alltag in der Flüchtlingsunterkunft im Stuttgarter Norden geben Sabrine Gasmi-Thangaraja, Bereichsleitung Migration und Integration beim Caritasverband Stuttgart sowie Michael Leser, Fachreferent für Interkulturelles Sozialmanagement der Fachstelle Medien der Diözese.

Was? Flüchtlingshilfe in einer der größten Unterkünfte, eine Reservierung ist erforderlich, Link zum Programm

Wann? Freitag, 27. Mai, 14 Uhr bis 15.30 Uhr

Wo? Treffpunkt: Park an der Tunzhofer Straße, Tunzhofer Str. 11

 

14. Sprache, Empowerment und Beteiligung

Was getan werden kann, um die Intergration von jungen Geflüchteten zu verbessern, welche Kooperationen möglich sind, darum geht es bei der Führung mit dem Titel Sprache, Empowerment und Beteiligung. Organisiert wird die Führung von IN VIA - Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit in der Diözese.

Was? Sprache, Empowerment und Beteiligung

Wann? Freitag, 27. Mai, 14 bis 15.30 Uhr

Wo? Treffpunkt ist Hotel Silber Eingang, Dorotheenstr. 10

 

15. Klinik-Seelsorge während Corona

Während der Corona-Pandemie konnten viele Patienten im Krankenhaus nicht besucht werden. Ihre Angehörigen durften oftmals nur dann zu ihnen, wenn für sie keine Rettung mehr in Sicht war. Keine leichte Aufgabe - für alle Beteiligten. Rat und Trost boten und bieten hier die Seelsorger der Kliniken. Über ihre Erfahrungen, zu Coronazeiten für die Sorgen und Nöte von Patienten und ihren Familien dagewesen zu sein, erzählen der Stuttgarter Krankenhausseelsorger Nikolaus Fischer-Romer und sein Ulmer Kollege Richard Münst.


Was? Werkstatt „... und ihr habt mich besucht (Mt 25,36b). Erfahrungen der Kranken-Seelsorge in Zeiten der Pandemie“
Wann? Donnerstag, 26. Mai, 14.00-15.30 Uhr
Wo? Haus der Wirtschaft, 1. OG, Raum Mannheim
Zum Programm

Kennen Sie unseren Newsletter?

Wir informieren Sie gerne über unsere aktuellen Themen. Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

ANMELDEN